Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Aktuelles

Verschiebung dere Steuerreform kontraproduktiv - Katastrophen-Hilfe nach Münchhausen-Prinzip?

Köln, 23. August 2002 - Eine schnelle und unbürokratische finanzielle Hilfe der Hochwassergeschädigten ist jetzt oberstes Gebot und muss von allen Bürgern gleichermaßen getragen werden. Dies erklärte der Landesverbandsvorsitzende Westfalen-Lippe und stellvertretende Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, Dr. Martin Junker, und kritisierte, dass es kontraproduktiv sei, wenn vorgesehen werde, die zweite Stufe der Steuerreform um ein Jahr zu verschieben. Hierdurch werde besonders der Mittelstand betroffen, dem ursprünglich durch Steuererleichterungen existenziell geholfen werden sollte.

Gerade die niedergelassenen Ärzte, die keine Entlastung durch den Vorsteuerabzug hätten, würde eine solche Maßnahme stärker treffen als ihnen helfen. Anscheinend solle hier nach dem Münchhausen-Prinzip Hilfe geleistet werden, und zwar erhalte der Betroffene Hilfe, für die er selber zu zahlen habe.

Dr. Junker bekräftigte die Äußerung von Altbundespräsident Roman Herzog, der festgestellt habe: ?Es muss ein Ruck durch Deutschland gehen?. Dies könne man bereits jetzt feststellen und müsse deshalb in jeder möglichen Form auch weiter unterstützt werden. Steuerreformen, die erst frühestens am Ende des nächsten Jahres greifen würden, würden daher nicht jetzt den Bürgerinnen und Bürgern bei der Sicherung ihrer Existenz helfen, sondern kämen damit zu spät, stellte Dr. Junker fest.

Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt.

NAV-Virchow-Bund
Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands e.V.
Leiter der Pressestelle: Klaus Greppmeir
Pressereferent: Adrian Zagler
Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Tel: 030 / 28 87 74 - 0
Fax: 030 / 28 87 74 - 115
E-Mail: presse@nav-virchowbund.de
Web: www.nav-virchowbund.de
Twitter: www.twitter.com/nav_news

Mediacenter

Fotos, Videos und andere Downloads finden Sie in unserem Mediacenter.

Zu den Downloads

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Fon: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
E-Mail: klaus.greppmeir@nav-virchowbund.de