Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Aktuelles

„UNSCHLÜSSIGE ABRECHNUNGEN“: PRIVATE KRANKENVERSICHERER HABEN ES SELBST IN DER HAND

21. September 2005 - eur Berlin, 21. September 2005 – Zu den Äußerungen des Verbandes der privaten Krankenversicherung (PKV), jede vierte Arztrechnung sei nicht schlüssig oder sogar falsch, erklärt Dr. Maximilan Zollner, Bundesvorsitzender des NAV-Virchow-Bundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands:
„Jetzt soll der PKV-Verband die Fakten auf den Tisch legen: Wenn jede vierte Arztrechnung nicht schlüssig oder falsch sein soll, dann müssen die Ursachen analysiert und benannt werden. Es ist sicher nicht das Fehlverhalten von Ärzten, sondern es liegt an der völlig veralteten Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ), wenn es zu unterschiedlichen Interpretationen und Missverständnissen kommt.

eur Berlin, 21. September 2005 – Zu den Äußerungen des Verbandes der privaten Krankenversicherung (PKV), jede vierte Arztrechnung sei nicht schlüssig oder sogar falsch, erklärt Dr. Maximilan Zollner, Bundesvorsitzender des NAV-Virchow-Bundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands::

„Jetzt soll der PKV-Verband die Fakten auf den Tisch legen: Wenn jede vierte Arztrechnung nicht schlüssig oder falsch sein soll, dann müssen die Ursachen analysiert und benannt werden. Es ist sicher nicht das Fehlverhalten von Ärzten, sondern es liegt an der völlig veralteten Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ), wenn es zu unterschiedlichen Interpretationen und Missverständnissen kommt. Die Gebührenordnung stammt überwiegend aus dem Jahre 1978 und ist seitdem so gut wie nicht verändert worden. Die derzeit laufenden Reformbemühungen ziehen sich schon viel zu lange hin.

Der PKV-Verband hat es als wichtiger Verhandlungspartner selbst in der Hand, die Verhandlungen zur GOÄ-Reform konstruktiv und zügig zu einem Ergebnis zu bringen und sie nicht für Preissenkungen und Honorar-Dumping zu missbrauchen. Ärzten stattdessen indirekt Abrechnungsbetrug zu unterstellen und bei Patienten eine Misstrauenskul-tur zu schüren, verträgt sich nicht mit dieser Schlüsselposition des PKV-Verbandes.“

Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt.

NAV-Virchow-Bund, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands
Leiter der Pressestelle: Klaus Greppmeir
Pressereferenten: Thomas Hahn, Julia Bathelt
Chausseestraße 119b, 10115 Berlin
Telefon (03 0) 28 87 74 - 0, Fax (03 0) 28 87 74 - 1 15,
Email: presse@nav-virchowbund.de
NAV-Virchow-Bund im Internet: http://www.nav-virchowbund.de

Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt.

NAV-Virchow-Bund
Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands e.V.
Leiter der Pressestelle: Klaus Greppmeir
Pressereferent: Adrian Zagler
Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Tel: 030 / 28 87 74 - 0
Fax: 030 / 28 87 74 - 115
E-Mail: presse@nav-virchowbund.de
Web: www.nav-virchowbund.de
Twitter: www.twitter.com/nav_news

Mediacenter

Fotos, Videos und andere Downloads finden Sie in unserem Mediacenter.

Zu den Downloads

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Fon: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
E-Mail: klaus.greppmeir@nav-virchowbund.de