Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Pressebereich

Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt. 

In unserem Pressebereich können Sie

 

Mehr über unsere politischen Positionen und unsere Angebote für Mitglieder erfahren Sie in den entsprechenden Bereichen.

LICHT UND SCHATTEN – DIE ANSTEHENDEN GESETZESÄNDERUNGEN DES BUNDESGESUNDHEITSMINISTERIUMS

Pressemitteilung
22. Dezember 2010 - Berlin, 22. Dezember 2010 – Zum 1. Januar 2011 treten eine Reihe von Gesetzesänderungen im deutschen Gesundheitswesen in Kraft, die vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) durch eine aktuell laufende Anzeigenkampagne begleitet werden. Die geplanten Neuerungen stoßen beim NAV-Virchow-Bund, dem Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, auf ein geteiltes Echo.

Licht und Schatten – Die anstehenden Gesetzesänderungen des Bundesgesundheitsministeriums

Pressemitteilung
Berlin, 22. Dezember 2010 - Zum 1. Januar 2011 treten eine Reihe von Gesetzesänderungen im deutschen Gesundheitswesen in Kraft, die vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) durch eine aktuell laufende Anzeigenkampagne begleitet werden. Die geplanten Neuerungen stoßen beim NAV-Virchow-Bund, dem Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, auf ein geteiltes Echo.

Stellungnahme zu den anstehenden Gesetzesänderungen

Pressemitteilung
20. Dezember 2010 - 21. Dezember 2010 - Zur aktuell laufenden Anzeigenkampagne des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) zu den zum 1. Januar 2011 anstehenden Gesetzesänderungen bezieht der NAV-Virchow-Bund wie folgt Stellung:

AOK-Chef Reichelt ignoriert Ärztemangel und Honorarmisere im niedergelassenen Bereich

AOK-Chef Reichelt ignoriert Ärztemangel und Honorarmisere im niedergelassenen Bereich
Pressemitteilung
Nordrhein
Duisburg, 08. Dezember 2010 - Der Vorstand der Landesgruppe Nordrhein des NAV-Virchow-Bundes widerspricht den jüngsten Äußerungen des AOK-Bundesverband-Vorstands Dr. Herbert Reichelt zum Medizinermangel vehement. Dieser hatte am Montag in einem Interview mit der Tageszeitung „Die Welt“ behauptet, dass es „nach wie vor zu viele Ärzte in Deutschland“ gäbe. Zugunsten des Ärztemangels auf dem Land, müsse die „Überversorgung in den Städten verringert“ werden.

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Fon: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
E-Mail: klaus.greppmeir@nav-virchowbund.de