Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Pressebereich

Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt. 

In unserem Pressebereich können Sie

 

Mehr über unsere politischen Positionen und unsere Angebote für Mitglieder erfahren Sie in den entsprechenden Bereichen.

Förderung von Arztnetzen: Politik erkennt Potentiale von Netzen in der Versorgung

Förderung von Arztnetzen: Politik erkennt Potentiale von Netzen in der Versorgung
Pressemitteilung
Berlin, 14. September 2011 - Kassenärztliche Vereinigungen können zukünftig organisierte Ärztenetze bevorzugen, dies sieht ein Änderungsantrag der Koalitionsparteien zum derzeit beratenen GKV-Versorgungsstrukturgesetz vor. Der Änderungsantrag sieht die Möglichkeit vor, dass die Kassenärztliche Vereinigung einem Praxisnetz ein eigenes Honorarbudget oder Honorarvolumen als Teil der Gesamtvergütungen zuweisen kann. Dieses Budget kann das Praxisnetz in eigenständiger Verteilung an die an diesem Netz teilnehmenden Ärzte verteilen.

Unter kritischer Beobachtung – Landesgruppe Sachsen zum GKV-VStG

Unter kritischer Beobachtung – Landesgruppe Sachsen zum GKV-VStG
Stellungnahme
Dresden, 08. September 2011 - Im Rahmen der 57. Beratung des Bündnisses Gesundheit 2000 bei der Sächsischen Landesärztekammer Anfang September nahm die Landesgruppe Sachsen des NAV-Virchow-Bundes Stellung zum kommenden Versorgungsstrukturgesetz (GKV-VStG).

Kollektive Ärzteschelte: Populistische Exzesse blenden Ursachen aus

Kollektive Ärzteschelte: Populistische Exzesse blenden Ursachen aus
Pressemitteilung
Berlin, 06. September 2011 - Als ein „Stück aus dem Tollhaus“ bezeichnet der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Dr. Dirk Heinrich, die derzeitige Diskussion um Wartezeiten bei Fachärzten, Strafzahlungen für Ärzte und angeblich zu geringe Arbeitszeiten von Ärzten. „Das sind inzwischen populistische Exzesse, die nichts mehr mit der Versorgungsrealität zu tun haben und die Ursachen völlig ausblenden“, so der Chef des Verbandes der niedergelassenen Ärzte Deutschlands. Er erklärt weiter:

Terminvergabe: Problem sind nicht Ärzte Kassen blockieren innovative Verträge

Terminvergabe: Problem sind nicht Ärzte Kassen blockieren innovative Verträge
Pressemitteilung
Berlin, 05. September 2011 - „Die Verbesserung von Facharztüberweisungen und Terminvergaben lässt sich nicht durch Strafen lösen, sondern nur durch Anreize.“ Dies entgegnet der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Dr. Dirk Heinrich, auf die Pläne des Bundesgesundheitsministeriums (BMG), überlange Wartezeiten bei Fachärzten durch ambulante Behandlungen in Krankenhäusern abzukürzen. Die Kosten dafür, heißt es aus dem BMG, sollten von den Kassenärztlichen Vereinigungen getragen werden.

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Fon: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
E-Mail: klaus.greppmeir@nav-virchowbund.de