Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Pressebereich

Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt. 

In unserem Pressebereich können Sie

 

Mehr über unsere politischen Positionen und unsere Angebote für Mitglieder erfahren Sie in den entsprechenden Bereichen.

An den Stellschrauben der Versorgung – NAV-Virchow-Bund veröffentlicht Jahresbericht 2011

An den Stellschrauben der Versorgung – NAV-Virchow-Bund veröffentlicht Jahresbericht 2011
Pressemitteilung
Berlin, 04. November 2011 - Der NAV-Virchow-Bund hat seinen Jahresbericht 2011 veröffentlicht. Darin blickt der Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands auf die gesundheits- und berufspolitisch bedeutsamen Ereignisse der vergangenen zwölf Monate zurück. Nicht nur der Führungswechsel im Bundesgesundheitsministerium sorgte dabei für Schlagzeilen.

Jubel in Nürnberg: Bayerischer Gesundheitspreis geht an QuE

Jubel in Nürnberg: Bayerischer Gesundheitspreis geht an QuE
Preisverleihung
Bayern
Nürnberg, 24. Oktober 2011 - Bei der diesjährigen Verleihung des Bayerischen Gesundheitspreises ging der Sonderpreis der Jury an das Nürnberger Gesundheitsnetz Qualität und Effizienz eG. Netzvorstand und stellvertretender Bundesvorstand des NAV-Virchow-Bundes Dr. Veit Wambach nahm den mit 2.000 Euro dotierten Preis stellvertretend für das Ärztenetz entgegen.

Bedarfsplanung, Honorare, Spezialärzte und Arztnetze – Kurzinfo aus dem Bundesvorstand

Bedarfsplanung, Honorare, Spezialärzte und Arztnetze – Kurzinfo aus dem Bundesvorstand
Aus dem Bundesvorstand
Berlin, 14. Oktober 2011 - Kurz vor den parlamentarischen Anhörungen zum Versorgungsstrukturgesetz (GKV-VStG) kam der Bundesvorstand des Verbandes der niedergelassenen Ärzte Deutschlands zur Sitzung in Berlin zusammen. Die geplanten Neuerungen des Gesetzes, insbesondere die Themen Bedarfsplanung, Honorarreform, Förderung von Ärztenetzen und der neue Sektor der ambulanten spezialärztlichen Versorgung (ASV), standen daher im Mittelpunkt der Unterredung.

Kein Zurück bei der spezialärztlichen Versorgung

Kein Zurück bei der spezialärztlichen Versorgung
Pressemitteilung
Berlin, 13. Oktober 2011 - Die ambulante spezialärztliche Versorgung (ASV) muss jetzt kommen, fordert der Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands und erteilt damit all denjenigen eine Absage, die ein Verschieben oder gar die Rücknahme des Gesetzesvorhabens fordern. Der Ist-Zustand bei der Versorgung von schwerwiegenden Erkrankungen im § 116b SGB V ist keine Alternative zur ASV und schadet insbesondere Patienten sowie niedergelassenen Fachärzten. Profiteure eines Festhaltens am Zwei-Sektoren-System wären allein die Kliniken, die ihre Strukturen einseitig auf den ambulanten Bereich ausdehnen könnten.

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Fon: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
E-Mail: klaus.greppmeir@nav-virchowbund.de