Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Pressebereich

Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt. 

In unserem Pressebereich können Sie

 

Mehr über unsere politischen Positionen und unsere Angebote für Mitglieder erfahren Sie in den entsprechenden Bereichen.

Signal an Politik und Kassen – HEK schafft Praxisgebühr beim Zahnarzt ab

Signal an Politik und Kassen – HEK schafft Praxisgebühr beim Zahnarzt ab
Pressemitteilung
Berlin, 06. Juli 2012 - Der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes begrüßt den Beschluss des Verwaltungsrates der Hanseatischen Krankenkasse (HEK), ihren Versicherten die Praxisgebühr bei Zahnarztbesuchen zurückzuerstatten. „Der Anfang ist gemacht. Die HEK zeigt, wo der Weg hingehen muss“, lobt Dr. Dirk Heinrich. Von der Entscheidung müsse nun das Signal an Politik und Krankenkassen ausgehen, dass die Zehn-Euro-Abgabe überholt sei und umgehend abgeschafft gehöre, fordert Heinrich.

Elektronische Gesundheitskarte ist keine Geldkarte

Elektronische Gesundheitskarte ist keine Geldkarte
Pressemitteilung
Nordrhein
Duisburg, 04. Juli 2012 - Mit Unverständnis hat die Landesgruppe Nordrhein des NAV-Virchow-Bundes auf die jüngste Entscheidung des Sozialgerichts Düsseldorf reagiert. Die Richter hatten die Klage eines Versicherten abgewiesen, der datenschutz- und verfassungsrechtliche Bedenken gegen die elektronische Gesundheitskarte (eGk) geltend machen wollte. Die auf der Karte enthaltenen Pflichtangaben seien unbedenklich, urteilte das Gericht. Der Kläger kündigte Berufung an und will das Verfahren bis zum Bundesverfassungsgericht durchfechten.

Öffnung der Hochschulambulanzen: kontraproduktiv, teuer und von vorgestern

Öffnung der Hochschulambulanzen: kontraproduktiv, teuer und von vorgestern
Pressemitteilung
Berlin, 03. Juli 2012 - Als „völlig kontraproduktiv und als Idee von vorgestern“ bezeichnet der Bundesvorsitzende des Verbandes der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, Dr. Dirk Heinrich, die Forderung der Universitäten und Universitätskliniken, den Überweisungsvorbehalt für Hochschulambulanzen zu kippen und die Polikliniken an den Unis für die ambulante Versorgung vollständig zu öffnen.

BGH stärkt Freiberuflichkeit – Nagelprobe für die ärztliche Selbstverwaltung

BGH stärkt Freiberuflichkeit – Nagelprobe für die ärztliche Selbstverwaltung
Pressemitteilung
Berlin, 25. Juni 2012 - Der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Dr. Dirk Heinrich, begrüßt die Entscheidung des Bundesgerichtshofes, dass Ärzte weder als Amtsträger noch als Beauftragte der Krankenkassen einzustufen sind: „Das BGH-Urteil ist ein eindrucksvolles Plädoyer für die ärztliche Freiberuflichkeit. Jeder Gesetzgeber, gleich in welcher Koalition, der strafrechtliche Verschärfungen im Patienten-Arzt-Verhältnis vornimmt, rüttelt an den Grundfesten dieser höchstrichterlich geschützten Freiberuflichkeit.

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Fon: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
E-Mail: klaus.greppmeir@nav-virchowbund.de