Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Pressebereich

Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt. 

In unserem Pressebereich können Sie

 

Mehr über unsere politischen Positionen und unsere Angebote für Mitglieder erfahren Sie in den entsprechenden Bereichen.

Ärztliche Verbände: Der Protest geht weiter

Ärztliche Verbände: Der Protest geht weiter
Pressemitteilung der Allianz deutscher Ärzteverbände
Berlin, 18. September 2012 - Die über 30 ärztlichen Berufsverbände sind sich darin einig, die angelaufenen Protestmaßnahmen im schwelenden Honorarstreit mit den Krankenkassen fortzuführen, so das Ergebnis einer Telefonkonferenz der Verbandsvorsitzenden.

„Der Protest ist noch lange nicht vorbei“

„Der Protest ist noch lange nicht vorbei“
Interview
Berlin, 17. September 2012 - Der Bundesvorsitzende und Sprecher der Allianz der deutschen Ärzteverbände, Dr. Dirk Heinrich, kontert Vorwürfen von Teilen der Ärztebasis, er habe einen sofortigen Stopp der Protestmaßnahmen im Honorarstreit angekündigt. Es sei lediglich ein Moratorium für die gelplanten Praxisschließungen beschlossen worden, „das bedeutet aber nicht, dass gar nichts stattfinden darf“, sagt Dr. Heinrich im Interview mit dem Ärzte-Nachritendienst (änd). Heinrich ruft die Ärzte auf, sich weiterhin für alle Maßnahmen bereit zu halten.

An die regionalen Verwaltungen der gesetzlichen Krankenversicherungen in Westfalen-Lippe

An die regionalen Verwaltungen der gesetzlichen Krankenversicherungen in Westfalen-Lippe
Offener Brief
Westfalen-Lippe
Lüdenscheid, 17. September 2012 - Sehr geehrte Damen und Herren, im Namen der Vertragsärzteschaft der Bezirksstelle Lüdenscheid muss ich gegen die Absicht, in den gegenwärtig laufenden Vertragsverhandlungen das Honorar der Vertragsärzte nicht etwa zu steigern, sondern abzusenken, massiven Protest einlegen. Ich kann Ihnen versichern, belegt durch eine Fülle von Protesten, dass sowohl die Argumentation wie auch diese Absicht die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte und Psychotherapeuten in höchster Weise empört.

Verschiebung der Honorarverhandlungen: Ärzteverbände bleiben protestbereit

Verschiebung der Honorarverhandlungen: Ärzteverbände bleiben protestbereit
Pressemitteilung der Allianz deutscher Ärzteverbände
Berlin, 14. September 2012 - Zur Verschiebung der Verhandlungen zwischen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und den Vertretern der Krankenkassen sagt Dr. Dirk Heinrich, Sprecher der Allianz deutscher Ärzteverbände und Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes: „Wir nehmen zur Kenntnis, dass sich die Verhandlungspartner auf einen neuen Verhandlungstermin geeinigt haben und ein verbessertes Angebot der Kassen auf dem Tisch liegt.

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Fon: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
E-Mail: klaus.greppmeir@nav-virchowbund.de