Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Pressebereich

Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt. 

In unserem Pressebereich können Sie

 

Mehr über unsere politischen Positionen und unsere Angebote für Mitglieder erfahren Sie in den entsprechenden Bereichen.

Praxisaufkauf und schnelle Termine: Gesetzesvorhaben wirft große Widersprüche auf

Praxisaufkauf und schnelle Termine: Gesetzesvorhaben wirft große Widersprüche auf
Pressemitteilung
Berlin, 20. Oktober 2014 - Auf „gelinde gesagt große Widersprüche“, die mit dem Versorgungsstärkungsgesetz aufgeworfen würden, weist der Bundesvorsitzende des Verbandes der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, Dr. Dirk Heinrich, hin: „Auf der einen Seite soll die Allgemeinmedizin gefördert werden, auf der anderen Seite sind durch den verpflichtenden Aufkauf von Arztpraxen bundesweit rund 2.200 Hausarztsitze in ihrer Existenz bedroht.

Aufruf der ärztlichen Spitzenverbände: „Gemeinschaftsaktion gegen Ebola“

Aufruf der ärztlichen Spitzenverbände: „Gemeinschaftsaktion gegen Ebola“
Resolution
Berlin, 17. Oktober 2014 - Die unterzeichnenden ärztlichen Spitzenverbände haben am 16. Oktober 2014 auf Einladung der Bundesärztekammer Maßnahmen im Kampf gegen Ebola beraten. Gemeinsam haben sie zu einer internationalen Kraftanstrengung zur Eindämmung der Epidemie in Westafrika aufgerufen.

Neue NAV-Landesvorsitzende von Schütz: „Ich fühle mich als Ärztin zunehmend fremdbestimmt“

Neue NAV-Landesvorsitzende von Schütz: „Ich fühle mich als Ärztin zunehmend fremdbestimmt“
Interview zum Amtsantritt
Mecklenburg-Vorpommern
Grimmen, 14. Oktober 2014 - Lange Zeit war der NAV-Virchow-Bund in Mecklenburg-Vorpommern nicht aktiv. Das soll sich nun ändern: Seit Anfang September hat er wieder einen Vorstand. Dessen Vorsitzende Angelika von Schütz will sich vor allem dafür einsetzen, die Rahmenbedingungen für niedergelassene Ärzte in der Region zu verbessern. Das erzählt die Ärztin, die auch Chefin des Landesverbandes der HNO-Ärzte ist, im Gespräch mit dem änd. Außerdem verrät sie, was sie vom Entwurf zum Versorgungsstärkungsgesetz hält – nämlich nicht viel.

Versorgungsstärkungsgesetz: Abrissbirne der ärztlichen Freiberuflichkeit

Versorgungsstärkungsgesetz: Abrissbirne der ärztlichen Freiberuflichkeit
Pressemitteilung
Berlin, 10. Oktober 2014 - „Wenig Lichtblicke, viele Scheinlösungen“, so bringt der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes den ersten Arbeitsentwurf zum „GKV-Versorgungsstärkungsgesetz“ auf den Punkt. „Zu den wenigen Lichtblicken gehört die Möglichkeit für Patienten, vor planbaren Operationen eine Zweitmeinung einzuholen und dass diese von den Krankenkassen auch bezahlt werden muss.

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Fon: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
E-Mail: klaus.greppmeir@nav-virchowbund.de