Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Pressebereich

Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt. 

In unserem Pressebereich können Sie

 

Mehr über unsere politischen Positionen und unsere Angebote für Mitglieder erfahren Sie in den entsprechenden Bereichen.

Studie zur Historie der Gebührenordnung: GOÄ erleidet massiven Bedeutungsverlust

Studie zur Historie der Gebührenordnung: GOÄ erleidet massiven Bedeutungsverlust
Pressemitteilung
Berlin, 14. April 2015 - Erstmals wurde die ärztliche Gebührenordnung in Deutschland in ihrem historischen Kontext wissenschaftlich untersucht. Die Brendan-Schmittmann-Stiftung analysierte die ärztliche Taxe von der beginnenden Christianisierung bis in die Gegenwart und erforschte ihre jeweilige Einbindung in Gesellschaft und Sozialsysteme. Die Studie „Historische Entwicklung und epochenspezifische Funktionalität der Gebührenordnung für Ärzte“ wurde heute veröffentlicht.

Medizinische Fachangestellte – Auszubildende bekommen ab April mehr Geld

Medizinische Fachangestellte – Auszubildende bekommen ab April mehr Geld
Pressemitteilung
Berlin, 31. März 2015 - Angehende Medizinische Fachangestellte (MFA) bekommen ab 1. April 2015 mehr Geld. Darauf weist der NAV-Virchow-Bund alle Arztpraxen hin, die Auszubildende beschäftigen. Die Ausbildungsvergütung steigt um 30 Euro pro Monat, so dass angehende MFA im ersten Ausbildungsjahr 700 Euro, im zweiten Jahr 740 Euro und im dritten Jahr 790 Euro erhalten. Grundlage ist der Tarifvertrag für MFA, der bis zum 31. März 2016 für tarifgebundene Arztpraxen gilt.

Verbände stellen sich hinter Gassen-Kritik am VSG

Verbände stellen sich hinter Gassen-Kritik am VSG
Resolution
Berlin, 16. März 2015 - Viele ärztliche und psychotherapeutische Berufsverbände haben in Berlin ein klares Zeichen gegen das geplante Versorgungsstärkungsgesetz gesetzt. In einer Resolution bestärken sie den Vorstand der Kassenärztlichen Bundesvereinigung in seiner Kritik an dem Gesetzentwurf.

"Manipuliert der KV-Vorstand unsere Honorare?"

"Manipuliert der KV-Vorstand unsere Honorare?"
Rundschreiben
Berlin / Brandenburg
Berlin, 12. März 2015 - Sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen, vielleicht haben Sie sich gewundert, dass vor Weihachten ein neuer RLV-Bescheid der KV Berlin für das 1. Quartal 2015 bei Ihnen eingetroffen ist. Sicher waren Sie erfreut, dass Ihr RLV um 5, 10 oder 15 % gestiegen ist. Eine Erklärung für diesen Vorgang haben Sie wahrscheinlich nicht erhalten. Die Übergangsgeldaffäre des Vorstandes der KV Berlin ist noch nicht aufgearbeitet, da zeigt sich ein weiterer, wohl weitaus schlimmerer Skandal in der KV Berlin.

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Fon: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
E-Mail: klaus.greppmeir@nav-virchowbund.de