Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Pressebereich

Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt. 

In unserem Pressebereich können Sie

 

Mehr über unsere politischen Positionen und unsere Angebote für Mitglieder erfahren Sie in den entsprechenden Bereichen.

Versicherte sollen Ärzte denunzieren

Pressemitteilung
Köln, 02. August 1999 - Auf harte Kritik und völliges Unverständnis ist die Aufforderung des Vorstandsvorsitzenden des Verbandes der Angestellten-Krankenkassen (VdAK) Herbert Rebscher beim Bundesvorsitzende des NAV-Virchowbundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, Dr. Maximilian Zollner, gestoßen, Patienten sollen die Ärzte den Krankenkassen melden, die notwendige Arzneien verweigerten.

Internet-Seminar für Einsteiger

Pressemitteilung
Köln, 28. Juli 1999 - Computer und die neuen Kommunikationsmittel sind aus unserem Leben nicht mehr zu eliminieren. Große Veränderungen haben sich in den letzten Jahren auf diesen Gebieten vollzogen, die auch am Arbeitsalltag des Vertragsarztes nicht vorbeigegangen sind. Unter den gegenwärtigen zu erwartenden wirtschaftlichen und politischen Bedingungen hängt das Überleben der Praxis auch vom intelligenten und sinnvollen Einsatz dieser Möglichkeiten ab.

Zusagen an Bundeskanzler stoßen auf Unverständnis

Pressemitteilung
Köln, 22. Juli 1999 - Mit Erstaunen und Befremden hat der Bundesvorsitzende des NAV-Virchowbundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, Dr. Maximilian Zollner, das Ergebnis des Gesprächs zwischen Bundeskanzler Gerhard Schröder und den obersten Repräsentanten der deutschen Ärzteschaft aus der Presse entnommen.

Weiterer Schritt zur totalen Überwachung des Patienten

Pressemitteilung
Köln, 13. Juli 1999 - Mit der Veröffentlichung im Bundesanzeiger, daß die fragwürdige Diagnoseverschlüsselung nach ICD-10 zum 1. Januar 2000 in Kraft tritt, geht Bundesgesundheitsministerin Andrea Fischer einen weiteren Schritt zur totalen Überwachung des Patienten. Dies erklärte heute der Bundesvorsitzende des NAV-Virchowbundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, Dr. Maximilian Zollner, und kritisierte massiv, daß die Einführung des ICD-10 ohne Rücksprache mit den Organisationen der Vertragsärzte erfolgte.

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Fon: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
E-Mail: klaus.greppmeir@nav-virchowbund.de