Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Pressebereich

Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt. 

In unserem Pressebereich können Sie

 

Mehr über unsere politischen Positionen und unsere Angebote für Mitglieder erfahren Sie in den entsprechenden Bereichen.

Zeugnisse der WHO: Eine "6" dank staatlicher Reglementierung

Pressemitteilung
Köln, 26. Juni 2000 - Als „Ignoranz und Dreistigkeit“ bezeichnete der stellvertretende Bundesvorsitzende des NAV-Virchowbundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, Dr. Martin Junker, den erneuten, milliardenschweren Eingriff in die Finanzierungsgrundlagen der Gesetzlichen Krankenkassen (GKV), mit dem Arbeitsminister Walter Riester die Wahlversprechen der Stabilität der Renten- und Arbeitslosenversicherung erfüllen möchte. Dass Gesundheitsministerin Andrea Fischer nach ihren anfänglichen Gegendarstellungen diesem wiederholten „Verschiebebahnhof“ zu Lasten der Gesundheitsversorgung der Bevölkerung zugestimmt habe, zeige nur, dass sie wenig Verständnis und Lösungswillen für die echten Probleme der GKV besitze.

Hände weg von Beitragskürzungen

Pressemitteilung
Köln, 14. Juni 2000 - Mit Empörung reagierte der Bundesvorsitzende des NAV-Virchowbundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, Dr. Maximilian Zollner, auf die angeblichen Pläne von Bundesfinanzminister Hans Eichel, die Krankenkassenbeiträge von Arbeitslosenhilfe-Empfängern zu senken, um den Haushalt des Bundesarbeitsministeriums zu entlasten.

Ohne ausreichende Finanzierung keine "Soziotherapie"

Pressemitteilung
Köln, 07. Juni 2000 - "Ohne Rücksicht auf die starren Budgetierungen im Gesundheitswesen, die bereits heute zu Rationierung von Leistungen führen, forciert die Bundesgesundheitsministerin Andrea Fischer die Einführung der neuen Leistung "Ambulante Soziotherapie" mit zusätzlichen Ausgaben von mehreren Hundert Millionen Mark für die Krankenkassen. Dies ist reine Befriedigung ihrer grünen Wählerklientel", erklärte heute der Bundesvorsitzende des NAV-Virchowbundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, Dr. Maximilian Zollner, und forderte die Bundesgesundheitsministerin auf, mit der Aufnahme der "Soziotherapie" in den Katalog der Gesetzlichen Krankenversicherung so lange zu warten, bis eine solide Gegenfinanzierung gesichert sei.

Kooperation NAV-Virchowbund/VWA erfolgreich

Pressemitteilung
Köln, 17. Mai 2000 - Eine positive Bilanz ihrer Kooperation angesichts stringenter Gesetzgebung haben der NAV-Virchowbund, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, und der VWA – Verband Wirtschaft und Arzt – gezogen.

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Fon: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
E-Mail: klaus.greppmeir@nav-virchowbund.de