Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Pressebereich

Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt. 

In unserem Pressebereich können Sie

 

Mehr über unsere politischen Positionen und unsere Angebote für Mitglieder erfahren Sie in den entsprechenden Bereichen.

Eine Gesundheitsreform ist nicht erkennbar

Pressemitteilung
24. April 2000 - Anstatt einer Gesundheitsreform wird wieder ein weiteres Kostendämpfungsgesetz vorbereitet. Dies erklärte heute der Bundesvorsitzende des NAV-Virchowbundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, Dr. Maximilian Zollner auf einer Tagung des Verbandes in Köln. Verbal werde die Verantwortung auf die Selbstverwaltung abgeschoben, ohne wirkliche Instrumente zu schaffen, mit denen eine vernünftige Steuerung möglich wäre. Eine Reform sei nicht erkennbar.

Gesundheitsreform führt zu Verlust von Arbeitsplätzen

Pressemitteilung
21. April 2000 - Die vorgesehene Einführung eines Globalbudgets im Gesundheitswesen wird zu einem massiven Abbau von Stellen in den Praxen der niedergelassenen Ärzte führen. Dies erklärte heute der Bundesvorsitzende des NAV-Virchowbundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, Dr. Maximilian Zollner, in Köln.

Zustände im Gesundheitswesen sind relevantes Wahlkampfthema

Pressemitteilung
12. April 2000 - Anlässlich einer Tagung der Vorsitzenden der Landesverbände des NAV–Virchowbundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, bestand mehrheitlich Einvernehmen darüber, dass das Gesundheitswesen mit seinen Problemen „kein Thema“ im Wahlkampf sei.

ICD-10 Quartalsabrechnungen nur mit persönlicher Erklärung an die KVen abgeben

Pressemitteilung
04. April 2000 - Die Vorsitzenden der Landesverbände des NAV-Virchow-Bundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, haben ihre massive Kritik am Zwang zur Codierung der Diagnosen nach ICD-10 wiederholt und forderten erneut den Gesetzgeber auf, die ICD-10 in seiner jetzigen Fassung bis zur Schaffung einer praxistauglichen Verschlüsselung auszusetzen. Wie die erste Quartalsabrechnung in fast allen Praxen gezeigt habe, seien die Verschlüsselungsmöglichkeiten zum Teil unsinnig, mehrdeutig oder gar nicht vorhanden.

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Fon: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
E-Mail: klaus.greppmeir@nav-virchowbund.de