Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Pressebereich

Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt. 

In unserem Pressebereich können Sie

 

Mehr über unsere politischen Positionen und unsere Angebote für Mitglieder erfahren Sie in den entsprechenden Bereichen.

Vorwurf "Abrechnungsbetrug" mit Zahlen belegen!

Pressemitteilung
Köln, 24. Oktober 2001 - Gegen die vorsätzliche Diskriminierung und Kriminalisierung der niedergelassenen Ärzte durch das Vorstandsmitglied der Innungskrankenkassen Gernot Kiefer, der vor kurzem wieder behauptet hatte, ca. 20 Prozent der Vertragsärzte rechneten bewusst falsch ab, hat der Bundesvorstand des NAV-Virchow-Bundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, energisch protestiert.

Broschüre: Praxisabgabe/Praxisübernahme

Pressemitteilung
Köln, 10. Oktober 2001 - Neue Regelungen im Gesundheitswesen haben entscheidende Rahmenbedingungen und Vorschriften für die Praxisabgabe und Praxisübernahme geschaffen. Ferner haben die Kriterien für die Überversorgung eines Gebietes dazu geführt, dass immer mehr Gebiete als gesperrt ausgewiesen werden.

Gezielte Verschreibung eines Medikaments muss möglich bleiben

Pressemitteilung
Köln, 12. September 2001 - In dem Vorschlag des Bundesgesundheitsministeriums, dass Ärzte künftig nur noch die Wirkstoffe statt des Medikaments verschreiben sollen, sieht der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, Dr. Maximilian Zollner, unter gewissen Voraussetzungen eine Möglichkeit, Kosten bei den Arzneimittelverschreibungen einzusparen. Bei einer weiter fortbestehenden persönlichen Haftung des Arztes für Art und Umfang seiner Verschreibungen sei es zu begrüßen, wenn in diese Haftung auch andere Berufsgruppen einbezogen würden.

Gesundheitsreform 2003 - Mehr Staat bedeutet Verlust an Freiheit

Pressemitteilung
Köln, 01. September 2001 - Angesichts der kontroversen Diskussion im Rahmen der Vorbereitung einer so genannten großen Gesundheitsreform nach der Bundestagswahl 2002 hat der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, Dr. Maximilian Zollner, eindringlich an die Bundesregierung appelliert, sich darauf zu beschränken, Ordnungs- und Leistungsrahmen zu schaffen, die eine effiziente Umsetzung gesundheitspolitischer Ziele ermöglichen.

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Fon: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
E-Mail: klaus.greppmeir@nav-virchowbund.de