Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Pressebereich

Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt. 

In unserem Pressebereich können Sie

 

Mehr über unsere politischen Positionen und unsere Angebote für Mitglieder erfahren Sie in den entsprechenden Bereichen.

NAV-Virchow-Bund solidarisiert sich mit Klinikum Greifswald

Pressemitteilung
Mecklenburg-Vorpommern
Greifswald, 04. Dezember 2002 - Die Aktion der Schließung des Klinikums Greifswald ist ein mutiger Schritt der Mitarbeiter, die Öffentlichkeit über die finanzielle Misere und die unzumutbaren Arbeitsbedingungen in ihrem medizinischen Betrieb aufzuklären. Dies erklärte der Vorsitzende des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern des NAV-Virchow-Bundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, Dr. Andreas Donner, und wies darauf hin, dass aus eigenem Erleben in der ambulanten Versorgung nachvollzogen werden könne, welcher Unmut sich anstaut, wenn seit Jahren erbrachte Leistungen nicht bezahlt würden.

Ungleichbehandlung von ambulant und stationär unerträglich

Pressemitteilung
Köln, 04. Dezember 2002 - Es ist unerträglich und verantwortungslos, dass die Vertragsärzte, die 90 Prozent der Patienten behandeln, voll von der Nullrunde im nächsten Jahr getroffen werden, während Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt in einem Schreiben an Geschäftsführer und Personalräte von Kliniken auf genügend Möglichkeiten hinweist, diese Nullrunde zu umgehen. Dies erklärte der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, und kritisierte die ständige Benachteiligung der ambulanten ärztlichen Versorgung gegenüber dem stationären Bereich.

Keine neuen Ärzteverbände, sondern Geschlossenheit durch Stärkung der vorhandenen Verbände

Pressemitteilung
Köln, 03. Dezember 2002 - Die Forderung von Dr. Michael Hammer nach Gründung eines neuen Facharztverbandes auf dem Fachärztetag in Köln ist der „Weg in die falsche Richtung“. Nicht ein neuer Verband könne die anstehenden Probleme lösen, sondern nur die Stärkung der schon jetzt aktiven Ärzteverbände, erklärte heute der stellvertretende Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, Dr. Hans-Martin Hübner, in Köln.

Rürup-Kommission – kostenträchtige und hochkarätige Imkompetenz-Mannschaft

Pressemitteilung
Gießen, 22. November 2002 - Die Besetzung der Rürup-Kommission, der „Hartz-Kommission“ für das Gesundheitswesen, sei von der personellen Besetzung ein hochkarätiger „Club von Nichtkompetenten und inkompetenten Expertokraten“, die in ihren Fachgebieten bestimmt hervorragende Kenntnisse haben, aber in der notwendigen Fachkenntnis des Gesundheitswesens wohl eher „Laienspieler“ seien.

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Fon: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
E-Mail: klaus.greppmeir@nav-virchowbund.de