Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Pressebereich

Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt. 

In unserem Pressebereich können Sie

 

Mehr über unsere politischen Positionen und unsere Angebote für Mitglieder erfahren Sie in den entsprechenden Bereichen.

NEUER VORSTAND: GEMEINSAM HABEN WIR EINE HISTORISCHE CHANCE

Pressemitteilung
20. November 2006 - eur Berlin, 20. November 2006 – Der neue Vorstand des NAV-Virchow-Bundes sieht in der Kooperation der Verbände das zentrale Mittel im Kampf gegen die geplante Gesundheitsreform und für die Zukunft der niedergelassenen Ärzteschaft.
„Nachdem die SPD am Wochenende verlauten ließ, am ‚Wettbewerbsstärkungsgesetz‘ werde so gut wie nichts verändert, bestätigt sich, dass wir an den bereits geschmiedeten Allianzen festhalten müssen“, betont Dr. Bittmann: „Nur gemeinsam haben wir eine Chance gegen den uns und der Bevölkerung drohenden Schritt in die Staatsmedizin. Wir sind zum Widerstand verpflichtet und müssen neue Wege gehen.“

DR. KLAUS BITTMANN ALS BUNDESVORSITZENDER GEWÄHLT

Pressemitteilung
18. November 2006 - eur Berlin, 18. November 2006 – Dr. Klaus Bittmann ist neuer Bundesvorsitzender des NAV-Virchow-Bundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands. Der 63jährige Gynäkologe aus dem Schleswig-Holsteinischen Plön wurde heute von der Bundeshauptversammlung zum Nachfolger von Dr. Maximilian Zollner (66) gewählt. Dr. Zollner hatte nach 12jähriger Amtszeit nicht mehr für dieses Amt kandidiert.

KASPAR-ROOS-MEDAILLE FÜR DR. MAXIMILIAN ZOLLNER

Pressemitteilung
17. November 2006 - eur Berlin, 17. November 2006 – Der langjährige Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, wurde mit der Kaspar-Roos-Medaille ausgezeichnet. Der 66jährige erhielt die Ehrung im Rahmen der Bundeshauptversammlung 2006 des NAV-Virchow-Bundes in Berlin.
Dr. Zollner wurde mit der Kaspar-Roos-Medaille für berufspolitisches Engagement in den letzten Jahrzehnten geehrt. „Dr. Maximilian Zollner prägt seit Jahren die ärztliche Berufspolitik. Er ist ein bei allen Akteuren im Gesundheitswesen, über die Grenzen von Parteien und Interessensgruppen hinaus, hoch geachteter und gefragter Gesprächspartner. Als authentischer Vertreter der Ärzteschaft ist er bekannt für seine ausgleichende Art und seine besonderen Fähigkeiten, Menschen im persönlichen Gespräch zu überzeugen“, heißt es im Text der Urkunde.

GESUNDHEITSREFORM IST EIN PRAXIS-VERNICHTUNGS-PROGRAMM

Pressemitteilung
16. November 2006 - eur Berlin, 16. November 2006 – „Mit der Gesundheitsreform schlittert Deutschland nicht nur in die Staatsmedizin, die Reform ist zudem ein einziges Praxis-Vernichtungs-Programm“, erklärt Dr. Maximilian Zollner, der Bundesvorsitzende des Verbandes der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, NAV-Virchow-Bund.
„Die Politik hat den vermeintlich hohen Arztzahlen den Krieg erklärt und hofft, durch massenhafte Praxisschließungen Geld im System zu sparen“, so Dr. Zollner.

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Fon: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
E-Mail: klaus.greppmeir@nav-virchowbund.de