Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Pressebereich

Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt. 

In unserem Pressebereich können Sie

 

Mehr über unsere politischen Positionen und unsere Angebote für Mitglieder erfahren Sie in den entsprechenden Bereichen.

Deutsche Ärzteverbände fordern Ende der Budgetierung

Deutsche Ärzteverbände fordern Ende der Budgetierung
Pressemitteilung
Berlin, 15. Mai 2017 - Die Allianz deutscher Ärzteverbände unterstützt die Forderung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung im Rahmen des Konzeptes KBV 2020, die Budgetierung der morbiditätsorientierten Gesamtvergütungen aufzuheben. Die zukünftige Gesundheitsversorgung der Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland wird ganz überwiegend in ambulanten Versorgungsstrukturen erfolgen und auch von der Bevölkerung so gewünscht.

Gesundheitspolitisches Grundsatzprogramm: Budgetierung stoppen, Grundversorgung stärken

Gesundheitspolitisches Grundsatzprogramm: Budgetierung stoppen, Grundversorgung stärken
Pressemitteilung
Berlin, 09. Mai 2017 - Der NAV-Virchow-Bund plädiert dafür, das Vergütungssystem der Gesetzlichen Krankenversicherung auf feste, wirtschaftlich kalkulierte Preise umzustellen. „Die seit 30 Jahren andauernde Budgetierung hat die Versorgung an keinem Punkt verbessert und nur innerärztliche Verteilungseffekte verursacht“, heißt es im gesundheitspolitischen Grundsatzpapier, das der Verband zur Bundestagswahl 2017 vorgelegt hat. Darüber hinaus müsse die gemeinsame Grundversorgung zwischen Haus- und Fachärzten neu geordnet werden.

CDU-Vorschlag zur Delegation: Ärzte lassen sich nicht an den Rand drängen

CDU-Vorschlag zur Delegation: Ärzte lassen sich nicht an den Rand drängen
Pressemitteilung
Berlin, 30. März 2017 - Zu den Plänen der CDU, nichtärztliche Gesundheitsberufe aufzuwerten und ärztliche Leistungen vermehrt zu delegieren, erklärt der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Dr. Dirk Heinrich: „Der demografische Wandel und der medizinische Fortschritt sind große Herausforderungen, denen wir Ärzte uns aktiv stellen werden. Das Berufsbild des Arztes wird sich künftig – auch durch die neuen technologischen Möglichkeiten – stark verändern. Selbstverständlich werden wir diesen Wandel gestaltend begleiten.

Übervolle Notaufnahmen – Heinrich kritisiert Zalando-Mentalität der Patienten

Übervolle Notaufnahmen – Heinrich kritisiert Zalando-Mentalität der Patienten
Pressemitteilung
Berlin, 27. März 2017 - Der Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands drängt auf eine Lösung des Problems der überbeanspruchten Notaufnahmen in den Kliniken. „Es kann nicht sein, dass bei der Notfallversorgung die teuerste Einrichtung, nämlich das Krankenhaus, zur Regelversorgung wird“, kritisiert der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Dr. Dirk Heinrich. Die Kliniken seien schon heute an vielen Stellen mit der Patientenversorgung überlastet. Beispiele dafür seien die unzureichende Finanzierung durch die Länder, der Pflegenotstand in vielen Häusern sowie das sich verschärfende Problem der multiresistenten Keime, so Heinrich. 

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Fon: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
E-Mail: klaus.greppmeir@nav-virchowbund.de