Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Pressebereich

Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt. 

In unserem Pressebereich können Sie

 

Mehr über unsere politischen Positionen und unsere Angebote für Mitglieder erfahren Sie in den entsprechenden Bereichen.

BISHERIGES SYSTEM AM ENDE: KORREKTUR DER HONORARREFORM IST NUR KOSMETIK

Pressemitteilung
21. April 2009 - eur Berlin, 21. April 2009 – Zu den aktuellen Beschlüssen des Bewertungsausschusses zu Veränderungen bei der ärztlichen Honorarreform erklärt der Bundesvorsitzende des Verbands der niedergelassenen Ärzte Deutschlands (NAV-Virchow-Bund), Dr. Klaus Bittmann:
„Seit geraumer Zeit wird die Ärzteschaft immer wieder in einen Hoffnungszustand versetzt, dann aber doch enttäuscht. So auch bei den aktuellen Korrekturen einer verkorksten Honorarreform, die wieder nur im kleinsten Detail geglättet wurde. Festzuhalten bleibt: Eine Missgeburt bleibt eine Missgeburt. Da helfen auch keine marginalen Nachbesserungen zur Beruhigung der Gemüter, aber ohne grundsätzliche Verbesserungen und unter Beibehaltung der falschen Systematik.

NIEDERGELASSENE ÄRZTE POSITIONIEREN SICH ZUR GESUNDHEITSPOLITIK IN EUROPA

Pressemitteilung
07. April 2009 - eur Berlin, 7. April 2009 – Mit einem klaren Ja bekennt sich der NAV-Virchow-Bund zum europäischen Einigungsprozess, verknüpft seine Zustimmung jedoch mit der Forderung, die nationalen Gesundheitssysteme zu erhalten und regionale Strukturen zu stärken. „Die Gesundheitssysteme der europäischen Staaten sind nicht zu vereinheitlichen. Einheitstendenzen bedeuten stets eine Nivellierung nach unten“, heißt es in einem Positionspapier zur Gesundheitspolitik in der EU, das im Vorfeld der anstehenden Europawahl erschienen ist.

NACH E-CARD-VETO NORDRHEIN: BITTMANN FORDERT ALLE KAMMERPRÄSIDENTEN UND KV-VORSTÄNDE ZU DENKPAUSE AUF

Pressemitteilung
30. März 2009 - eur Berlin, 30. März 2009 – „Gerade in diesen Tagen ist innerärztliche Solidarität die Basis für die Zukunft unseres Berufsstandes." Vor einem möglichen Roll-out der elektronischen Gesundheitskarte in Nordrhein fordert der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Dr. Klaus Bittmann, eine Denkpause.

BITTMANN APPELLIERT AN INNERÄRZTLICHE SOLIDARITÄT: UNTERSTÜTZUNG DER RENTENVERSICHERUNGS-ÄRZTE

Pressemitteilung
19. März 2009 - eur Berlin, 19. März 2009 – „Gerade in diesen Tagen ist innerärztliche Solidarität die Basis für die Zukunft unseres Berufsstandes. Daher verurteilen wir als Verband der niedergelassenen Ärzte, wenn im Streik der Ärzte bei der Rentenversicherung niedergelassene Kollegen als ‚Streikbrecher‘ fungieren“, erklärt der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Dr. Klaus Bittmann.

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Fon: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
E-Mail: klaus.greppmeir@nav-virchowbund.de