Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Pressebereich

Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt. 

In unserem Pressebereich können Sie

 

Mehr über unsere politischen Positionen und unsere Angebote für Mitglieder erfahren Sie in den entsprechenden Bereichen.

PATIENTENVERFÜGUNG – JETZT IST DER HAUSARZT GEFRAGT

Pressemitteilung
07. August 2009 - eur Berlin, 7. August 2009 – Das neue Gesetz zur Patientenverfügung fordert in Zukunft sicherlich so manchen Hausarzt. Da Patientenverfügungen so abgefasst sein müssen, dass es für den Fall der Fälle keinen Zweifel an den Wünschen des Patienten geben darf, ist beim Aufsetzen der Verfügung in vielen Fällen ärztlicher Rat gefragt. Diese Beratungstätigkeiten werden derzeit nicht von den Krankenkassen vergütet, sondern als Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) mit dem Patienten direkt abgerechnet. Dies muss dem Patienten unter Angabe der voraussichtlichen Kosten vor Beratungsbeginn mitgeteilt werden.

Wahljahr 2009 – die Landtagsfraktionen beziehen Position

Wahljahr 2009 – die Landtagsfraktionen beziehen Position
Analyse zur Landtagswahl
Saarland
Saarbrücken, 05. August 2009 - Zu einem gesundheitspolitischen Diskussionsforum im Juni 2009 hatten die freien Verbände, der NAV-Virchow-Bund in Kooperation mit dem Hartmann-Bund und dem Marburger-Bund die gesundheitspolitischen Sprecher der im Landtag vertretenen Fraktionen eingeladen. An der gut besuchten Veranstaltung nahmen als Diskutanten seitens der CDU Frau Helma Kuhn-Theis, seitens der SPD Herr Eugen Roth, seitens der FDP Herr Dr. Christoph Hartmann und seitens Bündnis 90/die Grünen Frau Claudia Willger-Lambert teil. Den ärztlichen Part vertrat der KV-Vorsitzende Dr. Gunter Hauptmann.

DIE SPEISUNG DER ZIG-TAUSEND – DAS WUNDER DER KBV

DIE SPEISUNG DER ZIG-TAUSEND – DAS WUNDER DER KBV
Pressemitteilung
03. August 2009 - eur Berlin, 3. August 2009 – Zu den vorläufigen Honorarergebnissen für das erste Quartal 2009 erklärt der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Dr. Klaus Bittmann:

„Dr. Andreas Köhler – ein Erfolgsmensch oder ein Taschenspieler? Im August 2008 verkündete der Vorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), dass ab 2009 endlich ein ärztliches Honorar in Euro und Cent mit einem zusätzlichen Aufschlag von 10 Prozent zur Auszahlung kommen wird. Rosige Zeiten also für alle ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte bei 30 Prozent Unterfinanzierung.

BUNDESTAG MUSS E-CARD-STOPP BESCHLIESSEN

Pressemitteilung
01. Juli 2009 - eur Berlin, 1. Juli 2009 – Morgen wird der Deutsche Bundestag über einen Antrag der FDP zum Stopp der elektronischen Gesundheitskarte beraten. Dazu erklärt der Bundesvorsitzende des Verbandes der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, Dr. Klaus Bittmann: „Der Deutsche Bundestag muss morgen ein Moratorium zur elektronischen Gesundheitskarte beschließen. Angesichts leerer Kassen, ein Übergreifen der Finanzkrise auf die Sozialsysteme sowie offener und schleichender Rationierung medizinischer Leistungen können wir uns ein solches Milliarden-Grab einfach nicht leisten."

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Fon: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
E-Mail: klaus.greppmeir@nav-virchowbund.de