Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Aktuelles

MERKBLATT „BILDUNGSURLAUB“: PFLICHTEN DES PRAXISINHABERS

09. September 2008 - eur Berlin, 9. September 2008 – Immer wieder kommt es vor, dass Mitarbeiter in Arztpraxen einen Antrag auf Bildungsurlaub stellen. Dass in lediglich zwölf Bundesländern ein gesetzlicher Anspruch darauf vorgesehen ist und dieser dazu noch unterschiedlich ausgestaltet ist, macht die Sache für den Praxisinhaber nicht leichter. Der NAV-Virchow-Bund hat das Merkblatt „Bildungsurlaub“ erstellt, um Betroffenen eine aktuelle Orientierungshilfe an die Hand zu geben.

eur Berlin, 9. September 2008 – Immer wieder kommt es vor, dass Mitarbeiter in Arztpraxen einen Antrag auf Bildungsurlaub stellen. Dass in lediglich zwölf Bundesländern ein gesetzlicher Anspruch darauf vorgesehen ist und dieser dazu noch unterschiedlich ausgestaltet ist, macht die Sache für den Praxisinhaber nicht leichter. Der NAV-Virchow-Bund hat das Merkblatt „Bildungsurlaub“ erstellt, um Betroffenen eine aktuelle Orientierungshilfe an die Hand zu geben.

Darin wird erläutert, ob und wie lange der Arzt verpflichtet ist, einen Bildungsurlaub zu gewähren, wie ein solcher gegenüber einem Erholungsurlaub abzugrenzen ist und welche Kosten für Arbeitgeber und Arbeitnehmer anfallen. Eine Tabelle hilft bei der Frage, welche konkreten Regelungen im jeweiligen Bundesland gelten und ob eine bestimmte Betriebsgröße vorliegen muss. Dort finden sich ebenso die unterschiedlichen Fristen des Antrages an den Arbeitgeber, wie lange der betreffende Mitarbeiter in der Praxis beschäftigt sein muss und unter welchen Gründen der Praxisinhaber den Antrag ablehnen darf.

Die Schrift ist für Mitglieder kostenfrei erhältlich; Nichtmitglieder zahlen 2 Euro. Das fünfseitige Merkblatt „Bildungsurlaub“ kann telefonisch oder schriftlich bestellt werden:

NAV-Virchow-Bund
Abteilung Service
Postfach 10 26 61
50466 Köln
Fon: (02 21) 97 30 05-0
Fax: (02 21) 7 39 12 39
E-Mail: info@nav-virchowbund.de

Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt.

NAV-Virchow-Bund, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands
Leiter der Pressestelle: Klaus Greppmeir
Pressereferenten: Thomas Hahn, Julia Bathelt
Chausseestraße 119b, 10115 Berlin
Telefon (03 0) 28 87 74 - 0, Fax (03 0) 28 87 74 - 1 15,
Email: presse@nav-virchowbund.de
NAV-Virchow-Bund im Internet: http://www.nav-virchowbund.de

Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt.

NAV-Virchow-Bund
Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands e.V.
Leiter der Pressestelle: Klaus Greppmeir
Pressereferent: Adrian Zagler
Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Tel: 030 / 28 87 74 - 0
Fax: 030 / 28 87 74 - 115
E-Mail: presse@nav-virchowbund.de
Web: www.nav-virchowbund.de
Twitter: www.twitter.com/nav_news

Mediacenter

Fotos, Videos und andere Downloads finden Sie in unserem Mediacenter.

Zu den Downloads

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Fon: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
E-Mail: klaus.greppmeir@nav-virchowbund.de