Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Aktuelles

Merkblatt: Arbeitszeugnis

Köln, 08. Juli 1999 - Der Arzt als Arbeitgeber steht immer wieder vor dem Problem, für ausscheidende Mitarbeiter ein Arbeitszeugnis erstellen zu müssen. Aber auch die Bitte um ein Zwischenzeugnis wird zunehmend an den Arzt herangetragen.

Um Streitigkeiten zu vermeiden, müssen zwei Grundsätze beachtet werden. Zum einen darf ein Arbeitszeugnis das berufliche und wirtschaftliche Weiterkommen des Arbeitnehmers nicht behindern. Zum anderen ist der Arbeitgeber zur Zeugniswahrheit verpflichtet.

Um dem Arzt das Abfassen eines Zeugnisses zu erleichtern, hat der NAV-Virchowbund, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, ein 7-seitiges Merkblatt mit zwei Zeugnisformularen erarbeitet, das beim NAV-Virchowbund, Postfach 10 26 61, 50466 Köln, angefordert werden kann. Für Mitglieder ist das Merkblatt „Arbeitszeugnis“ kostenlos, Nichtmitglieder zahlen DM 5,50 in Briefmarken.

Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt.

NAV-Virchow-Bund
Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands e.V.
Leiter der Pressestelle: Klaus Greppmeir
Pressereferent: Adrian Zagler
Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Tel: 030 / 28 87 74 - 0
Fax: 030 / 28 87 74 - 115
E-Mail: presse@nav-virchowbund.de
Web: www.nav-virchowbund.de
Twitter: www.twitter.com/nav_news

Mediacenter

Fotos, Videos und andere Downloads finden Sie in unserem Mediacenter.

Zu den Downloads

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Fon: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
E-Mail: klaus.greppmeir@nav-virchowbund.de