Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Landesgruppen

Erfolgreich sind wir in unserer berufspolitischen Arbeit nur dank der Beharrlichkeit einer starken Interessenvertretung mit entsprechend starkem Mandat. Deshalb ist es notwendig, sich regional und in einem starken, bundesweit tätigen Verband zu organisieren.

Unterstützen Sie unser Engagement von Ärzten für Ärzte!

 

 

Chancen und Wege im Umbruch

Chancen und Wege im Umbruch
Bericht zur Bundeshauptversammlung
Saarland
Saarbrücken, 20. November 2009 - Chancen und Wege im Umbruch lautete das Thema der Bundeshauptversammlung des NAV-Virchow-Bundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, am 14./15. November 2008 in Berlin. Das Thema fokussierte den anstehenden Umbruch im deutschen Gesundheitswesen und damit auch die Orientierungskrise der niedergelassenen Ärzteschaft.

Wahljahr 2009 – die Landtagsfraktionen beziehen Position

Wahljahr 2009 – die Landtagsfraktionen beziehen Position
Analyse zur Landtagswahl
Saarland
Saarbrücken, 05. August 2009 - Zu einem gesundheitspolitischen Diskussionsforum im Juni 2009 hatten die freien Verbände, der NAV-Virchow-Bund in Kooperation mit dem Hartmann-Bund und dem Marburger-Bund die gesundheitspolitischen Sprecher der im Landtag vertretenen Fraktionen eingeladen. An der gut besuchten Veranstaltung nahmen als Diskutanten seitens der CDU Frau Helma Kuhn-Theis, seitens der SPD Herr Eugen Roth, seitens der FDP Herr Dr. Christoph Hartmann und seitens Bündnis 90/die Grünen Frau Claudia Willger-Lambert teil. Den ärztlichen Part vertrat der KV-Vorsitzende Dr. Gunter Hauptmann.

Das Ende der ambulanten Fachärzte?

Das Ende der ambulanten Fachärzte?
Essay
Saarland
Saarbrücken, 05. Februar 2008 - Ein Gesetzeszusatz entwickelt sich zum Kriegsschauplatz. Der § 116b im Sozialgesetzbuch V regelt die Öffnung von Krankenhäusern für ambulante Versorgung. Bei zahlreichen Klinikmanagern ist seitdem Goldgräberstimmung ausgebrochen. Sie wittern Einkünfte, die die maroden Klinikfinanzen aufbessern sollen. Krankenhäuser versuchen seitdem, im Bereich der ambulanten Versorgung zu wildern. Allein im Saarland wurden bislang über 70 Anträge zu § 116b von Krankenhäusern gestellt.

NAV-Virchow-Bund solidarisiert sich mit Klinikum Greifswald

Pressemitteilung
Mecklenburg-Vorpommern
Greifswald, 04. Dezember 2002 - Die Aktion der Schließung des Klinikums Greifswald ist ein mutiger Schritt der Mitarbeiter, die Öffentlichkeit über die finanzielle Misere und die unzumutbaren Arbeitsbedingungen in ihrem medizinischen Betrieb aufzuklären. Dies erklärte der Vorsitzende des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern des NAV-Virchow-Bundes, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, Dr. Andreas Donner, und wies darauf hin, dass aus eigenem Erleben in der ambulanten Versorgung nachvollzogen werden könne, welcher Unmut sich anstaut, wenn seit Jahren erbrachte Leistungen nicht bezahlt würden.

Ansprechpartnerin

Juliane Tietjen
Mitgliederservice

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Fon: 030 / 28 87 74 120
Fax: 030 / 28 87 74 115

service@nav-virchowbund.de