Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Landesgruppen

Erfolgreich sind wir in unserer berufspolitischen Arbeit nur dank der Beharrlichkeit einer starken Interessenvertretung mit entsprechend starkem Mandat. Deshalb ist es notwendig, sich regional und in einem starken, bundesweit tätigen Verband zu organisieren.

Unterstützen Sie unser Engagement von Ärzten für Ärzte!

 

 

Generationswechsel im Landesvorstand – Prof. Mau übergibt an Dipl.-Med. Coordt

Generationswechsel im Landesvorstand – Prof. Mau übergibt an Dipl.-Med. Coordt
Pressemitteilung
Berlin / Brandenburg
Berlin, 26. Februar 2014 - Der Vorsitzende der Landesgruppe Berlin/Brandenburg des NAV-Virchow-Bundes, Prof. Harald Mau, beendet sein Amt zum 28. Februar 2014 und übergibt den Landesvorsitz an seinen Stellvertreter Dipl.-Med. Mathias Coordt. "Ich bedanke mit für entgegengebrachtes Vertrauen und bitte, künftig die mir gewährte Unterstützung und kollegiale Zusammenarbeit Mathias Coordt zuteil werden zu lassen", so Mau.

"Erst Regulierung und Budgetierung haben den Ärztemangel ausgelöst."

"Erst Regulierung und Budgetierung haben den Ärztemangel ausgelöst."
Rundbrief
Berlin / Brandenburg
Berlin, 19. Februar 2014 - Auch in den vor uns liegenden Monaten wird es viele Entscheidungen und Ereignisse geben, die unser berufliches Leben beeinflussen und verändern werden. In den vergangenen Jahren haben wir sicher mehrheitlich mit der zunehmenden Regulierung und Budgetierung unserer Arbeit schlechte Erfahrungen gemacht. Ob es gelingt, 2014 ein paar Ausrufezeichen in die entgegengesetzte Richtung zu senden? Wir als Landesgruppe werden dies versuchen.

„Abschied vom traditionellen Ärztebild?“ – Eine Entgegnung auf den Beitrag von Dr. Elmar Wille, „Berliner Ärzte“ vom November 2013

„Abschied vom traditionellen Ärztebild?“ – Eine Entgegnung auf den Beitrag von Dr. Elmar Wille, „Berliner Ärzte“ vom November 2013
Offener Brief
Berlin / Brandenburg
Berlin, 18. Dezember 2013 - Sehr geehrter Herr Kollege Wille, für Ihren Kommentar in der Novemberausgabe der „Berliner Ärzte“ gebührt Ihnen, wie ich finde, höchster Respekt. Sie machen deutlich, wie der deutsche Staat, in dem Glauben, dass er besser als der mündige Bürger in der Lage ist, zu definieren, was dieser „mündige“ Bürger braucht, unser Gesundheitswesen umbaut. Und er tut das indem er, gewollt oder ungewollt, die Freiberuflichkeit abschafft. Und das unabhängig von der Parteizugehörigkeit des jeweiligen Ministers.

Parteienproporz schlägt Sachverstand

Parteienproporz schlägt Sachverstand
Kommentar
Westfalen-Lippe
Arnsberg, 17. Dezember 2013 - Nun ist die Katze aus dem Sack: die Postenschacherei um die Ministerposten zeigt wieder einmal, dass Politiker ihre Posten nicht nach Sachverstand, sondern insbesondere nach Parteien-Proporz zugeteilt bekommen.

Ansprechpartnerin

Juliane Tietjen
Mitgliederservice

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Fon: 030 / 28 87 74 120
Fax: 030 / 28 87 74 115

service@nav-virchowbund.de