Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Landesgruppen

Erfolgreich sind wir in unserer berufspolitischen Arbeit nur dank der Beharrlichkeit einer starken Interessenvertretung mit entsprechend starkem Mandat. Deshalb ist es notwendig, sich regional und in einem starken, bundesweit tätigen Verband zu organisieren.

Unterstützen Sie unser Engagement von Ärzten für Ärzte!

 

 

Wahl zur Delegiertenversammlung der Ärztekammer Berlin im Herbst 2014

Wahl zur Delegiertenversammlung der Ärztekammer Berlin im Herbst 2014
Terminhinweis
Berlin / Brandenburg
Berlin, 24. April 2014 - Die Wahl zur 14. Delegiertenversammlung der Ärztekammer Berlin findet vom Mittwoch, 15. Oktober 2014 bis Freitag, 5. Dezember 2014 statt. Darauf hat sich der Vorstand der Ärztekammer im Herbst vergangenen Jahres geeinigt. Der Wahlzeitraum beginnt mit der Versendung der Wahlunterlagen an die Wahlberechtigten. Er endet um 18:00 Uhr am letzten Tag des Wahlzeitraums.

Wahlen in Berlin/Brandenburg: Mathias Coordt ist neuer Landesgruppenvorsitzender

Wahlen in Berlin/Brandenburg: Mathias Coordt ist neuer Landesgruppenvorsitzender
Pressemitteilung
Berlin / Brandenburg
Berlin, 10. April 2014 - Dipl.-Med. Mathias Coordt ist neuer Vorsitzender der Landesgruppe Berlin/Brandenburg des NAV-Virchow-Bundes. Der 51-Jährige Internist tritt die Nachfolge des langjährigen Landesgruppenvorstands Prof. Harald Mau an, der seine Arbeit als Beisitzer des Vorstands fortführen wird. Die Mitgliederversammlung wählte Mau darüber hinaus einstimmig zum Ehrenvorsitzenden der Landesgruppe. Als stellvertretende Landesvorsitzende neu in den Vorstand wurde Dr. Christiane Wessel aus Berlin gewählt. Neuer Beisitzer wurde Dr. Klaus Burmeister aus Großziethen in Brandenburg. Weiter im Amt bleiben die stellvertretende Landesvorsitzende Dipl.-Stom. Edeltraud Jakobczyk und Beisitzer Dr. Jobst Meißner.

Kostenanstieg bei eGK-Projekt: Landesgruppe weist Schuldvorwürfe zurück

Kostenanstieg bei eGK-Projekt: Landesgruppe weist Schuldvorwürfe zurück
Pressemitteilung
Nordrhein
Neukirchen-Vluyn, 31. März 2014 - „Nicht die Organisationen der Ärzteschaft, sondern die grundlegend ungenügende Konstruktion der elektronischen Gesundheitskarte ist schuld am Misserfolg des IT-Projektes“, entgegnet Dr. Lutz Kindt, Vorstandsmitglied der Landesgruppe Nordrhein des NAV-Virchow-Bundes, an die Adresse der Krankenkassen. Diese hatten jüngst geklagt, dass die ärztlichen Organisationen das Ziel einer transparenten und nutzenbringenden Online-Infrastruktur unterlaufen. Es sei keineswegs die Schuld der Ärzteschaft, dass die seit 2008 getätigten Investitionen in Höhe von rund 800 Millionen Euro bis dato keinen messbaren Nutzen hätten, kritisiert Kindt. Bürokratieabschläge beim Honorar, wie von den Kassen gefordert, seien nicht hinnehmbar.

Landesverband erneuert Kritik an eGK: Datensicherheit bei Zentralspeicherung unmöglich

Landesverband erneuert Kritik an eGK: Datensicherheit bei Zentralspeicherung unmöglich
Pressemitteilung
Nordrhein
Neukirchen-Vluyn, 05. März 2014 - Angesichts der mangelhaften Datensicherheit in 15 nordrhein-westfälischen Kommunalverwaltungen erneuert die Landesgruppe Nordrhein des NAV-Virchow-Bundes ihre Forderung, bei der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) auf die zentrale Speicherung von Gesundheitsdaten zu verzichten. „Die Verantwortlichen müssen begreifen, dass es bei der Zentralspeicherung keine Datensicherheit gibt“, mahnt Dr. Lutz Kindt, Vorstandsmitglied der Landesgruppe. Am Montag hatte die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) über die mangelhafte Datensicherheit in 15 nordrhein-westfälischen Stadtverwaltungen berichtet.

Ansprechpartnerin

Juliane Tietjen
Mitgliederservice

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Fon: 030 / 28 87 74 120
Fax: 030 / 28 87 74 115

service@nav-virchowbund.de