Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Aktuelles

INTEGRIERTE VERSORGUNG: KAUM INTERESSE BEI VERTRAGSÄRZTEN

08. März 2005 - eur Berlin, 9. März 2005 – Die Vertragsärzteschaft ist an integrierten Versorgungsformen kaum interessiert, so das Ergebnis einer Befragung der Brendan-Schmittmann-Stiftung des NAV-Virchow-Bundes. In den Monaten November und Dezember 2004 wurden über 6.000 Vertragsärzte aus Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg und Sachsen-Anhalt nach Informationsstrand und Motivation in Sachen Integrierte Versorgung befragt. Aus den empirischen Daten leitet die Brendan-Schmittmann-Stiftung folgende Aussagen ab:

eur Berlin, 9. März 2005 – Die Vertragsärzteschaft ist an integrierten Versorgungsformen kaum interessiert, so das Ergebnis einer Befragung der Brendan-Schmittmann-Stiftung des NAV-Virchow-Bundes. In den Monaten November und Dezember 2004 wurden über 6.000 Vertragsärzte aus Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg und Sachsen-Anhalt nach Informationsstrand und Motivation in Sachen Integrierte Versorgung befragt. Aus den empirischen Daten leitet die Brendan-Schmittmann-Stiftung folgende Aussagen ab:

  • Die Vertragsärzte sind über die Möglichkeiten und den Nutzen der integrierten Versorgung mangelhaft informiert.
  • Ihr Interesse daran ist nur mäßig ausgeprägt.
  • Sie spielen kaum mit dem Gedanken, sich einer integrierten Versorgungsform anzuschließen.
  • Sie haben in keinem nennenswerten Umfang Schritte in dieser Hinsicht unternommen.
  • Sie erwarten nur im geringen Maße positive Auswirkungen auf ihr Einkommen und sehen ein hohes Risiko für das Budget.
  • Sie betrachten die Qualität ihrer kollegialen Zusammenarbeit als ausreichend für die Etablierung integrierter Versorgungsformen.


„Die vorliegenden Ergebnisse zeigen, wie wichtig und notwendig es ist, die Ärzteschaft über die Möglichkeiten der integrierten Versorgung zu informieren. Nur so ist eine bessere ambulante Versorgung der Bevölkerung und eine Verbesserung der Formen zeitgemäßer Berufsausübung für niedergelassene Ärzte zu erzielen“, kommentierte die Vorsitzende der Brendan-Schmittmann-Stiftung, Dr. Brigitte Ernst.

Die vollständige Studie kann gegen eine Schutzgebühr von 10 Euro hier oder bei der Geschäftstelle bestellt werden:
Brendan-Schmittmann-Stiftung
Geschäftsstelle Berlin
Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Telefon: 030 / 288 774 26
Fax: 030 / 288 774 15


Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt.

NAV-Virchow-Bund
Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands e.V.
Leiter der Pressestelle: Klaus Greppmeir
Pressereferent: Adrian Zagler
Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Tel: 030 / 28 87 74 - 0
Fax: 030 / 28 87 74 - 115
E-Mail: presse@nav-virchowbund.de
Web: www.nav-virchowbund.de
Twitter: www.twitter.com/nav_news

Mediacenter

Fotos, Videos und andere Downloads finden Sie in unserem Mediacenter.

Zu den Downloads

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Fon: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
E-Mail: klaus.greppmeir@nav-virchowbund.de