Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Aktuelles

Honorarergebnis ist eine Nullnummer

Berlin, 20. September 2017 - Zum aktuellen Ergebnis der Honorarverhandlungen erklärt der Bundesvorsitzende des Verbandes der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, Dr. Dirk Heinrich:

Dr. Dirk Heinrich, Bundesvorsitzender des NAV-Virchow-Bundes (Foto: Svea Pietschmann)

„Dieser Honorarabschluss ist eine Nullnummer. Damit werden die Praxisärzte von der allgemeinen Lohn- und Gehaltsentwicklung abgekoppelt. Angesichts von Tarifsteigerungen in den Krankenhäusern, in der Pflege oder bei den Medizinischen Fachangestellten bleiben niedergelassene Ärzte weit dahinter zurück. Der Investitionsstau und der Personalabbau, den das Statistische Bundesamt kürzlich bei niedergelassenen Ärzten festgestellt hat, wird also weitergehen. Keine guten Vorzeichen für die ambulante Versorgung“, stellt Dr. Heinrich fest.

Die Kassenfunktionäre an der Bundesspitze hätten sich schon längst von der Versorgungsrealität verabschiedet: „Dort fehlen das Wissen und das Verständnis, was vor Ort in den Praxen an Versorgung geleistet wird. Nur so lässt sich erklären, dass der GKV-Spitzenverband überhaupt keine Honoraranpassungen zugestehen wollte. Trotz Überschüssen der Krankenkassen von 17,5 Milliarden Euro wird mit einem Honorarplus von 1,18 Prozent noch nicht einmal der Inflationsausgleich von 1,9 Prozent erreicht“, bemängelt der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes.

Eine neue Bundesregierung müsse daher dringend den gesetzlichen Ablauf der Honorarverhandlungen prüfen. „Und eine weitere wichtige Aufgabe einer neuen Bundesregierung ist die Beendigung der Budgetierung. Als Einstieg dazu müssen zunächst alle Leistungen der haus- und fachärztlichen Grundversorgung aus der Budgetierung herausgenommen werden. Nur so lässt sich der bestehende Investitionsstau in den Praxen abbauen und der Beruf des Praxisarztes in selbstständiger oder angestellter Form erhalten“, so Dr. Heinrich.

Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt.

NAV-Virchow-Bund
Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands e.V.
Leiter der Pressestelle: Klaus Greppmeir
Pressereferenten: Julia Bathelt, Adrian Zagler
Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Fon: (0 30) 28 87 74 - 0
Fax: (0 30) 28 87 74 - 1 15
E-Mail: presse@nav-virchowbund.de
Web: www.nav-virchowbund.de
Twitter: www.twitter.com/nav_news

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Fon: 030/288774-0
Fax: 030/288774-113
E-Mail: klaus.greppmeir@nav-virchowbund.de