Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Aktuelles

BESTÜRZUNG ÜBER PRAXISGEBÜHR-URTEIL: KASSEN SIND FÜR INKASSO ZUSTÄNDIG !

23. März 2005 - eur Berlin, 23. März 2005 – Der NAV-Virchow-Bund, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, ist bestürzt über die absurde und wirklichkeitsfremde Entwicklung zum Einzug der Praxisgebühr bei säumigen Patienten nach der Entscheidung des
Düsseldorfer Sozialgerichtes vom 22. März 2005.

eur Berlin, 23. März 2005 – Der NAV-Virchow-Bund, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, ist bestürzt über die absurde und wirklichkeitsfremde Entwicklung zum Einzug der Praxisgebühr bei säumigen Patienten nach der Entscheidung des
Düsseldorfer Sozialgerichtes vom 22. März 2005.

„Nun zeigt sich, wie schlecht die KBV die Mahn- und Einzugsmodalitäten für die Ärzte im Bundesmantelvertrag ausgehandelt hat. Das ist eine äußerst unbefriedigende Inte-ressenvertretung für die Vertragsärzte“, erklärt der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Dr. Maximilian Zollner.

Denn nach Auffassung des Bundesvorsitzenden sind weder Kassenärztliche Vereini-gung noch niedergelassene Ärzte legitimiert, die Praxisgebühr vom Patienten einzuzie-hen. Wiederholt hat Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt betont, dass die zehn Euro Praxisgebühr ein Teil des ärztlichen Honorars seien. Insoweit sind die Kranken-kassen für das Einziehen der 10,-- Euro Praxisgebühr verantwortlich. Denn gemäß
§ 85 SGB V entrichtet die Krankenkasse an die jeweilige Kassenärztliche Vereinigung „mit befreiender Wirkung“ eine Gesamtvergütung.

Der NAV-Virchow-Bund, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, fordert die Kassenärztliche Bundesvereinigung auf, in diesem Sinne unverzüglich Verhandlungen mit den Krankenkassen aufzunehmen und endlich die Interessen der Vertragsärzte-schaft zu vertreten.

Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt.

NAV-Virchow-Bund
Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands e.V.
Leiter der Pressestelle: Klaus Greppmeir
Pressereferent: Adrian Zagler
Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Tel: 030 / 28 87 74 - 0
Fax: 030 / 28 87 74 - 115
E-Mail: presse@nav-virchowbund.de
Web: www.nav-virchowbund.de
Twitter: www.twitter.com/nav_news

Mediacenter

Fotos, Videos und andere Downloads finden Sie in unserem Mediacenter.

Zu den Downloads

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Fon: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
E-Mail: klaus.greppmeir@nav-virchowbund.de