Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Aktuelles

ÄRZTE BRAUCHEN NEUE PERSPEKTIVEN
BITTMANN: RENAISSANCE DER FREIEN VERBÄNDE STEHT BEVOR

17. November 2007 - eur Berlin, 16. November 2007 – Eine „Renaissance der freien Ärzteverbände“ erwartet der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Dr. Klaus Bittmann, in den nächsten Jahren. „Die Ärzteschaft braucht neue Perspektiven, die ihr die Selbstverwaltung – allen voran das KV-System – nicht bieten kann. Statt die Interessen der Ärzte zu vertreten, fungiert die Selbstverwaltung als Ordnungsbehörde, die staatlich gewünschte Einschränkungen in der Berufsfreiheit an die Ärzte weitergibt. Dadurch wird der eigentlich schöne Arztberuf immer unattraktiver“, kritisiert Dr. Bittmann. Als freier fachübergreifender Verband sei der NAV-Virchow-Bund gefordert, Chancen zu erkennen und aufzuzeigen. „Die ärztliche Tätigkeit in der eigenen Praxis muss für junge Mediziner wieder zu einer erstrebenswerten, erfüllenden und wirtschaftlich zukunftssicheren Berufsperspektive werden“, erklärt der Bundesvorsitzende.

eur Berlin, 16. November 2007 – Eine „Renaissance der freien Ärzteverbände“ erwartet der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Dr. Klaus Bittmann, in den nächsten Jahren. „Die Ärzteschaft braucht neue Perspektiven, die ihr die Selbstverwaltung – allen voran das KV-System – nicht bieten kann. Statt die Interessen der Ärzte zu vertreten, fungiert die Selbstverwaltung als Ordnungsbehörde, die staatlich gewünschte Einschränkungen in der Berufsfreiheit an die Ärzte weitergibt. Dadurch wird der eigentlich schöne Arztberuf immer unattraktiver“, kritisiert Dr. Bittmann. Als freier fachübergreifender Verband sei der NAV-Virchow-Bund gefordert, Chancen zu erkennen und aufzuzeigen. „Die ärztliche Tätigkeit in der eigenen Praxis muss für junge Mediziner wieder zu einer erstrebenswerten, erfüllenden und wirtschaftlich zukunftssicheren Berufsperspektive werden“, erklärt der Bundesvorsitzende anläßlich der Bundeshauptversammlung.

Kritik übt Dr. Bittmann an den Versuchen der Politik, das vertrauensvolle Arzt-Patienten-Verhältnis auszuhebeln und die ureigene ärztliche Berufsfreiheit an allen Ecken und Enden zu beschneiden. „Ob Lauschangriff oder Meldepflicht bei so genannten selbstverschuldeten Krankheiten, ob Budgetierung oder Rationierung, ob Krankenkassenanfragen oder komplizierte Abrechnungsverfahren – die Arbeit des Arztes wird immer stärker von außen bestimmt. Dass Ärzte immer noch als Freiberufler (Thema der Öffentlichen Veranstaltung der Bundeshauptversammlung) gelten, mutet unter diesen Umständen wie ein schlechter Witz an!“
Von der Politik sei man Druck und Bevormundungsversuche gewöhnt, erklärte der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, doch die Janusköpfigkeit der eigenen Selbstverwaltung würde immer mehr Ärzten sauer aufstoßen. „In solch einer Situation dürfen wir nicht resignieren, sondern müssen das Heft selbst in die Hand nehmen“, betont Dr. Bittmann. „Das sind wir den Patienten, dem ärztlichen Nachwuchs und uns selbst schuldig!“

Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt.

NAV-Virchow-Bund, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands
Leiter der Pressestelle: Klaus Greppmeir
Pressereferenten: Thomas Hahn, Julia Bathelt
Chausseestraße 119b, 10115 Berlin
Telefon (03 0) 28 87 74 - 0, Fax (03 0) 28 87 74 - 1 15,
Email: presse@nav-virchowbund.de
NAV-Virchow-Bund im Internet: http://www.nav-virchowbund.de

Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt.

NAV-Virchow-Bund
Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands e.V.
Leiter der Pressestelle: Klaus Greppmeir
Pressereferent: Adrian Zagler
Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Tel: 030 / 28 87 74 - 0
Fax: 030 / 28 87 74 - 115
E-Mail: presse@nav-virchowbund.de
Web: www.nav-virchowbund.de
Twitter: www.twitter.com/nav_news

Mediacenter

Fotos, Videos und andere Downloads finden Sie in unserem Mediacenter.

Zu den Downloads

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Fon: 030 / 28 87 74 0
Fax: 030 / 28 87 74 115
E-Mail: klaus.greppmeir@nav-virchowbund.de