Landesgruppen
Wählen Sie Ihre Landesgruppe über die Karte oder das Drop-Down-Feld.
Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Thüringen Sachsen Sachsen-Anhalt Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter

Europäische Arbeitsgemeinschaft der niedergelassenen Ärzte

Die E.A.N.A. ist die Europäische Arbeitsgemeinschaft der niedergelassenen Ärzte. Sie wurde 1974 auf Initiative des damaligen NAV-Bundesvorsitzenden, Dr. Kaspar Roos, von sechs europäischen Ländern gegründet. Gründungsmitglieder waren die Schweiz, Österreich, Irland, Belgien, Luxemburg und Deutschland. Inzwischen sind Schweden, Portugal, die Tschechische Republik, Ungarn, und die Slowakei dazu gekommen. Die E.A.N.A. beschränkt sich nicht auf die Länder der Europäischen Union, sondern bezieht alle europäischen Länder ein, die ein Interesse an der Mitarbeit in der Arbeitsgemeinschaft haben.

Ziel der E.A.N.A ist die Pflege eines intensiven Erfahrungsaustausches über Strukturen des Gesundheitswesens und die Systeme der Gesundheitsversorgung und der sozialen Sicherheit der verschiedenen Länder Europas und der Informationsaustausch über aktuelle gesundheits- und sozialpolitische Entwicklungen mit Schwerpunkt auf der ambulanten Versorgung.

Darüber hinaus hat sich die E.A.N.A. zum Ziel gesetzt, neue Konzeptionen der ambulanten Versorgung zu erforschen und zu erarbeiten. In erster Linie gehören dazu die Verbesserung der Zusammenarbeit der niedergelassenen Ärzte untereinander und mit den verschiedenen Gesundheits- und Sozialberufen, mit Selbsthilfegruppen, Hauspflegediensten und Sozialstationen. Die aktive Miteinbeziehung der Patienten und die Wahrung der Patientenrechte sind ebenfalls ein wichtiges Anliegen der E.A.N.A.

Stellungnahmen zur Prävention, Gesundheitserziehung, Qualität der Versorgung und der ärztlichen Berufsausübung, Wahrung der ärztlichen Freiberuflichkeit und Sicherstellung einer qualifizierten Aus- und Weiterbildung wurden und werden erarbeitet. Strukturen der ärztlichen Berufsausübung in Form von Gruppenpraxen, Schwerpunktpraxen (z.B. Onkologie und Umweltmedizin), sind ebenfalls Gegenstand der Beratungen. Qualitätssicherung und -leitlinien, Definition einer Grundversorgung, Arzneimittelverordnungen, Schutz der Patientendaten, Patientenrechte und neue Formen ärztlicher Kooperation, wie z.B. Netze, Managed Care, Medizinische Versorgungszentren und E-Health sind Gegenstand der aktuellen Beratungen.

Die E.A.N.A. ist zusammen mit anderen europäischen Dachorganisationen der Ärzte im Ausschuss des Präsidenten des Ständigen Ausschusses der Europäischen Ärzte, CPME, vertreten. Damit erhält die Europäische Arbeitsgemeinschaft einen direkten Zugang zu Informationen der Europäischen Kommission und des Europäischen Parlamentes und seiner Gremien und kann darüber hinaus die Interessen der niedergelassenen Ärzte in Europa wirkungsvoll vertreten.

Derzeit sind Präsidentschaft und Sekretariat in Luxemburg angesiedelt:

Europäische Arbeitsgemeinschaft der niedergelassenen Ärzte (E.A.N.A.)
European Working Group of Practicioners and Specialists in Free Practice
Groupement européen des médicins en pratique libre

29, rue de Vianden
L-2680 Luxembourg

Fon: +352 44 40 33-1
Fax: +352 45 83 49

Präsident: Dr. Claude Schummer (LU)
Vize-Präsident: Dr. Jörg Pruckner (AT)

Büro: Nadia Corona (LU)
E-Mail: secretariat@ammd.lu

Ansprechpartnerin

Dr. Kerstin Jäger
Mitglied des Bundesvorstandes

Große Steinstraße 12
06108 Halle
Fon.: (03 45) 20 80 57 3
Fax: (03 45) 20 80 57 4
jaeger@nav-virchowbund.de