Landesgruppen
Wählen Sie Ihre Landesgruppe über die Karte oder das Drop-Down-Feld.
Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Thüringen Sachsen Sachsen-Anhalt Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg
Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter
Presseverteiler

Erhalten Sie aktuelle gesundheits- und berufspolitische Informationen des NAV-Virchow-Bundes als E-Mail.

Zum Formular
Agentur deutscher Arztnetze e.V.

Die Agentur deutscher Arztnetze vertritt die politischen Interessen der Ärztenetze und Gesundheitsverbünde. Auf der Internetseite der Netzagentur finden sich Neuigkeiten, Service-Themen sowie eine umfangreiche Netze-Datenbank.

Zur Webseite
IGeL-Ratgeber

Der Ratgeber „Selbst zahlen?“ erklärt, was IGeL sind, warum Versicherte dafür zahlen müssen und worauf jeder achten sollte, der eine solche Leistung angeboten bekommt. Der Ratgeber wurde 2014 überarbeitet.

Willkommen auf den Internetseiten des NAV-Virchow-Bundes!

Der NAV-Virchow-Bund ist einer der ältesten und mitgliederstärksten Vertreter ärztlicher Interessen in Politik und Gesellschaft.
Werden Sie Mitglied im Verband der niedergelassenen Ärzte und profitieren Sie von engagierter Berufspolitik sowie umfangreichem Service!
Im Bestell-Center haben sowohl Mitglieder als auch Nicht-Mitglieder die Möglichkeit, Merkblätter kostenfrei herunterzuladen sowie Broschüren zu bestellen.
Der Gesetzgeber hat die vormals strenge Berufsordnung der Ärzte liberalisiert und ermöglicht heute die verschiedensten kooperativen Berufsausübungsformen.
Pressemitteilung

Heuchelei bei Wartezeitendebatte: Privatsprechstunden in Kliniken bleiben außen vor

Berlin, 23. Oktober 2014 - Die Wartezeitendebatte sei an Verlogenheit kaum noch zu überbieten, kritisiert der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Dr. Dirk Heinrich: „Die Wartezeitendebatte zeigt in erschreckender Weise die Unkenntnis, Ideologisierung und Heuchelei mit der Debatten im Gesundheitswesen geführt werden. Gerade die SPD ideologisiert die Debatte. Artikel lesen
PressemitteilungHamburg

Ärztepräsident macht Wahlkampf auf Kosten der KV

Hamburg, 23. Oktober 2014 - Mit einem in der Geschichte der ärztlichen Selbstverwaltung einmaligen Vorfall macht Hamburgs Ärztekammerpräsident am Tag vor dem Start der Kammerwahlen auf sich aufmerksam: In einem offenen Angriff gegen die Schwester-Organisation der Hamburger Kassenärztlichen Vereinigung versucht Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery am Tag vor dem Versand der Wahlunterlagen zur Kammerwahl Stimmung unter den niedergelassenen Ärzten zu machen. Artikel lesen
Pressemitteilung

Fluch oder Segen? Arztbewertungsportale im Überblick

Berlin, 22. Oktober 2014 - Kaum eine Kaufentscheidung findet heute noch statt, ohne dass sich der Verbraucher vorab im Internet informiert hat. Neben Fachinformationen stehen vor allem Bewertungsportale hoch im Kurs, aus denen die Zufriedenheit anderer Kunden mit einem Produkt oder einer Dienstleistung hervorgehen. Artikel lesen
Pressemitteilung

Praxisaufkauf und schnelle Termine: Gesetzesvorhaben wirft große Widersprüche auf

Berlin, 20. Oktober 2014 - Auf „gelinde gesagt große Widersprüche“, die mit dem Versorgungsstärkungsgesetz aufgeworfen würden, weist der Bundesvorsitzende des Verbandes der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, Dr. Dirk Heinrich, hin: „Auf der einen Seite soll die Allgemeinmedizin gefördert werden, auf der anderen Seite sind durch den verpflichtenden Aufkauf von Arztpraxen bundesweit rund 2.200 Hausarztsitze in ihrer Existenz bedroht. Artikel lesen
Resolution

Aufruf der ärztlichen Spitzenverbände: „Gemeinschaftsaktion gegen Ebola“

Berlin, 17. Oktober 2014 - Die unterzeichnenden ärztlichen Spitzenverbände haben am 16. Oktober 2014 auf Einladung der Bundesärztekammer Maßnahmen im Kampf gegen Ebola beraten. Gemeinsam haben sie zu einer internationalen Kraftanstrengung zur Eindämmung der Epidemie in Westafrika aufgerufen. Artikel lesen
Pressemitteilung

Versorgungsstärkungsgesetz: Abrissbirne der ärztlichen Freiberuflichkeit

Berlin, 10. Oktober 2014 - „Wenig Lichtblicke, viele Scheinlösungen“, so bringt der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes den ersten Arbeitsentwurf zum „GKV-Versorgungsstärkungsgesetz“ auf den Punkt. „Zu den wenigen Lichtblicken gehört die Möglichkeit für Patienten, vor planbaren Operationen eine Zweitmeinung einzuholen und dass diese von den Krankenkassen auch bezahlt werden muss. Artikel lesen
PressemitteilungBerlin / Brandenburg

Entschärfung: Landesgruppe begrüßt Neufassung der Labor-Richtlinie

Berlin, 26. September 2014 - Die Landesgruppe Berlin/Brandenburg des NAV-Virchow-Bundes begrüßt die Neufassung der Richtlinie der Bundesärztekammer (Rili-BÄK) zur Qualitätssicherung laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen. „Die aktualisierte Fassung der Richtlinie bedeutet für die niedergelassenen Ärzte eine deutliche Entschärfung gegenüber den bisherigen Vorschriften“, erklärte Dipl.-Med. Mathias Coordt, Vorsitzender der Landesgruppe. Artikel lesen
Pressemitteilung

51 Berufsverbände gegen eine KV-Spaltung

Berlin, 18. September 2014 - Nahezu alle ärztlichen Berufsverbände sprechen sich in einer Resolution für die Einheit des KV-Systems aus. 51 Organisationen haben eine Resolution unterzeichnet, die den Erhalt der Einheit von Vertragsärzten und Vertragspsychotherapeutenschaften fordert. Artikel lesen
Pressemitteilung

Bertelsmann-Studie: Stimmungsmache statt Wissenschaft

Berlin, 16. September 2014 - Als einen „halbwissenschaftlichen Schnellschuss mit folglich falschen Schlussfolgerungen“ bezeichnet der Bundesvorsitzende des Verbandes der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, Dr. Dirk Heinrich, die Studie von Bertelsmann-Stiftung und OECD zur unterschiedlichen Verteilungshäufigkeit von Operationen in Deutschland. Artikel lesen
PressemitteilungMecklenburg-Vorpommern

Landesvorstand wiederbesetzt – Neustart in Mecklenburg-Vorpommern

Greifswald, 05. September 2014 - Die Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern hat wieder einen Vorstand. Die Mitgliederversammlung der Landesgruppe wählte in Greifswald die Hals-Nasen-Ohren-Ärztin Dipl.-Med. Angelika von Schütz zu ihrer Vorsitzenden. Sie wird dabei unterstützt von ihren Stellvertretern Dr. Frank-Peter Giers, Praktischer Arzt in Grimmen, und Matthias Träger, Facharzt für Orthopädie aus Neubrandenburg. Artikel lesen
Statement

Honorarrunde 2015: "Keines der Ziele ist erreicht worden"

Berlin, 27. August 2014 - Zu den Ergebnissen der Honorarverhandlungen erklärt Dr. Dirk Heinrich, Bundesvorsitzender des Verbandes der niedergelassenen Ärzte Deutschlands, NAV-Virchow-Bund: „Keines der von der KBV gesteckten Ziele ist erreicht worden. Es gibt nur einen sehr verhaltenen Einstieg in feste Preise und ein Ende der Budgetierung ist nicht in Sicht. Selbst die Angleichung des Orientierungspunktwertes gleicht nicht einmal die Inflationsrate aus. Artikel lesen
Interview zu Honorarverhandlungen

Heinrich: „Die Niedergelassenen sind es leid, ständig beschimpft zu werden“

Berlin, 27. August 2014 - Am Mittwoch werden in Berlin die Honorarverhandlungen zwischen Kassenärztlicher Bundesvereinigung (KBV) und GKV-Spitzenverband fortgesetzt. Im Interview mit dem änd erklärt Dr. Dirk Heinrich, NAV-Virchow-Bund-Vorsitzender und niedergelassener HNO-Arzt, warum die Forderungen der Ärzteschaft berechtigt sind und wozu die Ärzteschaft bereit ist, sollten diese Forderungen nicht erfüllt werden. Artikel lesen
Honorarrunde 2015

Heinrich im ARD-Morgenmagazin: Versorgung der Kassenpatienten ist gefährdet

Berlin, 27. August 2014 - Der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Dr. Dirk Heinrich, warnte im ARD-Morgenmagazin vor einem fortschreitenden Ärztemangel, sollten die Honorare der Niedergelassenen nicht an die Gehälter von Klinikärzten angepasst werden. "Wir verdienen längst nicht mehr das, was ein Krankenhausarzt verdient", so Heinrich. Artikel lesen
InterviewBerlin / Brandenburg

Coordt: „Der KV-Vorstand hat der Selbstverwaltung geschadet“

Berlin, 14. August 2014 - Der Vorstand der KV Berlin muss sich – zumindest vorerst – nicht vor Gericht wegen Untreuevorwürfen verantworten, hat das Landgericht am Dienstag entschieden. Auf standespolitischer Ebene ändere sich deshalb aber nichts, sagt Mathias Coordt. Der Vorsitzende des NAV-Virchow-Bundes Berlin ist nach wie vor der Meinung, dass Dr. Angelika Prehn, Dr. Uwe Kraffel und Burkhard Bratzke der Selbstverwaltung mit ihrem Verhalten geschadet hätten und deshalb zurücktreten sollten. Das verriet der Internist im Gespräch mit dem änd. Artikel lesen
Pressemitteilung

Versichertenbefragung: Zentrale Terminvergabe ist auch keine Lösung

Berlin, 30. Juli 2014 - „Die Politik sollte Abstand von den geplanten Terminservicestellen nehmen, da sich weder Ärzte noch Patienten davon eine Verkürzung von Wartezeiten, so sie denn bestehen, versprechen.“ Dies erklärt der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Dr. Dirk Heinrich, in Bezug auf die heute veröffentlichte Versichertenbefragung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV). Artikel lesen
Ärztemonitor 2014

Ärzte sind hoch engagiert, aber sie leiden zunehmend unter den Rahmenbedingungen ihrer Tätigkeit. Dies ist eins der Ergebnisse des Ärztemonitors 2014, der größten Ärztebefragung von KBV und NAV-Virchow-Bund.

zu den Ergebnissen
Warum Mitglied werden?



Eine gut organisierte Ärzteschaft ist heute wichtiger als je zuvor - als Gegengewicht zu Politik und Krankenkassen. Ein attraktives Service-Angebot ergänzt die Leistungen des NAV-Virchow-Bundes.

Ihre Vorteile als Mitglied
Veranstaltungen
07. November 2014, Fr.
Bundeshauptversammlung
08. November 2014, Sa.
Bundeshauptversammlung
28. November 2014, Fr.
E.A.N.A. Autumn Meeting, Halle (Saale)
29. November 2014, Sa.
E.A.N.A. Autumn Meeting, Halle (Saale)
05. Dezember 2014, Fr.
Bayerischer Fortbildungskongress in Nürnberg
Verbandsmagazin

Lesen Sie hier Auszüge aus dem aktuellen Heft "der niedergelassene arzt".

zu den letzten Ausgaben
Ihr Weg zur eigenen Praxis

Sie sind Arzt und planen die NIederlassung in eigener Praxis? Wir bieten Ihnen umfassende und fundierte Informationen sowie praktische Hilfe für diesen Schritt. Informieren Sie sich!

Mehr Informationen