Landesgruppen Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein Westfalen-Lippe Niedersachsen / Bremen Hamburg Schleswig-Holstein Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mitteldeutschland Mecklenburg-Vorpommern Berlin/Brandenburg

Aktuelles

CDU-Vorschlag zur Delegation: Ärzte lassen sich nicht an den Rand drängen

Berlin, 30. März 2017 - Zu den Plänen der CDU, nichtärztliche Gesundheitsberufe aufzuwerten und ärztliche Leistungen vermehrt zu delegieren, erklärt der Bundesvorsitzende des NAV-Virchow-Bundes, Dr. Dirk Heinrich: „Der demografische Wandel und der medizinische Fortschritt sind große Herausforderungen, denen wir Ärzte uns aktiv stellen werden. Das Berufsbild des Arztes wird sich künftig – auch durch die neuen technologischen Möglichkeiten – stark verändern. Selbstverständlich werden wir diesen Wandel gestaltend begleiten.

Die CDU will die zentrale Rolle des Arztes schwächen. © Fotolia

Zugleich werden wir aber darauf hinwirken, dass die Profession des Arztes mit seinem umfassenden medizinischen Wissen und seinem freiberuflichen Selbstverständnis nicht durch einseitige Stärkung anderer Gesundheitsberufe an den Rand gedrängt und dadurch der Patientenschutz sowie die Versorgung verschlechtert werden. In ihrem Positionspapier bekennt sich die CDU explizit zur Delegation ärztlicher Leistungen, meint aber damit die Substitution, den Ersatz ärztlicher Leistungen. Substituierte Leistungen sind dann aber keine ärztlichen Leistungen mehr. Damit schwächt sie die zentrale Rolle des Arztes als zentraler Ansprechpartner, Begleiter und Heiler des Patienten.   

Die CDU verkennt augenscheinlich, dass der Arzt nicht ohne Weiteres ersetzbar ist. Eine angemessene Behandlungsqualität und Patientensicherheit kann nur durch den Arzt garantiert werden, der die Gesamtverantwortung für die Behandlung übernimmt. Zu seinen Leistungen gehören insbesondere auch das therapeutische Gespräch und die Arzt-Patienten-Interaktion. Diese ärztlichen Kernkompetenzen werden im Rahmen der Digitalisierung noch an Bedeutung gewinnen. Darüber hinaus bewirkt zum Beispiel die Substitution im Bereich der Physiotherapie oder Logopädie, wie sie jetzt schon vorgesehen ist, nur Kostenerhöhungen und einen Kontrollverlust über Dauer und Qualität der Therapie.“

Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt.

NAV-Virchow-Bund
Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands e.V.
Leiter der Pressestelle: Klaus Greppmeir
Pressereferenten: Julia Bathelt, Thomas Hahn
Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Fon: (0 30) 28 87 74 - 0
Fax: (0 30) 28 87 74 - 1 15
E-Mail: presse@nav-virchowbund.de
Web: www.nav-virchowbund.de

Ansprechpartner

Klaus Greppmeir
Hauptgeschäftsführer
Leiter der Pressestelle

Chausseestraße 119b
10115 Berlin
Fon: 030/288774-0
Fax: 030/288774-113
E-Mail: klaus.greppmeir@nav-virchowbund.de